VBE EMDR Levitationskonverter – Entwicklung eines neuen Rotors

30. September 2019

Bitte die Videos nacheinander anschauen, da wird alles erklärt. Zum Projekt findet ihr die Erläuterung hier: http://visionblue.info/?p=5317 DOWNLOAD der 3D-Konstruktionsdateien und Schaltpläne neu DOWNLOAD of 3D Construction-Files and Circuits new https://ogy.de/zqov https://ogy.de/v0kt

Benutzt bitte DesignSpark Mechanical 4.0 – Please use DesignSpark Mechanical 4.0. Die Levitationsplattform, die verwendet wurde kann hier gekauft werden / The levitation platform that was used can be bought here: https://ogy.de/4ng2 .

Werbeanzeigen

VisionBlue Levitationskonverter – weitere Tests

13. Juni 2019

Was haben diese Versuche auf sich? Die Erklärung findest du unter http://visionblue.info/?p=5317

DOWNLOAD der 3D-Konstruktionsdateien und Schaltpläne
DOWNLOAD of 3D Construction-Files and Circuits
https://ogy.de/xsvh
Bitte benutze / Please use DesignSpark Mechanical 4.0

 


Erste Tests erfolgreich – VB-EMDR-Levitations-Konverter

14. März 2019

Von der Idee bis zur Realisierung waren es gerade mal 2 Monate. Dank der 3D-Drucktechnik lassen sich Ideen und Konzepte schnell zu Versuchsmodellen entwickeln. Hier haben wir nun das erste Versuchsmodell, welches erfolgreich mit zwei verschiedenen schwebenden Rotoren getestet wurde. Die in den Rotoren verwendeten Magneten sind Neodymscheibenmagnete mit den Maßen 15x5mm (Durchmesser/Höhe) die jeweils eine Haftkraft 8kg haben. Insgesamt 6 Spulen dienen zum gepulsten Vortrieb des frei schwebenden Rotors. Hierbei wurden die im Video erkennbaren blauen Spulen mit jeweils drei Windungen Kupferlackdraht (0,16/0,4/0,6 mm) mit jeweils 500 Windungen im Uhrzeigersinn bewickelt und die weißen Spulen mit den gleichen Lackdrahten und 500 Windungen gegen den Uhrzeigersinn bewickelt. Als Schaltung wurde zunächst jeweils eine Bedinischaltung mit einem NPN und einem PNP Transistor verwendet. Die Spulen sind als reine Luftspulen konzipiert; es werden also keine Ferritkerne verwendet. Dieser Aufbau führte zu einem Erfolg. Der schwebende Rotor erreicht hohe Rotationsgeschwindigkeiten. Wir haben sowohl einen Rotor mit 6 Magneten als auch einen Rotor mit 12 Magneten (jeweils multipol) getestet, wie man in dem unten verlinkten Video sehen kann. Die nachstehenden Abbildungen zeigen das grundlegende Prinzip, wie die Levitation des Rotors erreicht werden konnte.

Magnetanordnung für die Levitation – Magnet arrangement for levitation

Aufbau der Magnetschwebebasis – Structure of the magnetic levitation base

ACHTUNG: DIE VERWENDUNG ALLER KONSTRUKTIONSPLÄNE UND SKIZZEN ERFOLGT AUF EIGENE GEFAHR! DIE URHEBER HAFTEN WEDER FÜR ETWA FEHLENDE FUNKTIONSFÄHIGKEIT NOCH FÜR SCHÄDEN! Wir weisen darauf hin, dass das Gerät nur unter Aufsicht und von erfahrenen Elektronbastlern betrieben werden sollte. Die am Ausgang erzeugten Spannungsspitzen können 1000 Volt erreichen. Diese Gerät ist ein Versuchsgerät, welches den Nachweis für die Konvertierung von Raumenergie erbringen soll. Mit dem Gerät wird man keinen Haushalt mit Strom versorgen können. Dafür sind die Leistungsquerschnitte der einzelnen Teile zu gering.

CAUTION: USING OF ALL CONSTRUCTION PLANS AND SKETCHES IS YOUR OWN RISK! THE AUTHORS ARE NOT BE LIABLE FOR ANY MISSING FUNCTIONALITY OR FOR ANY DAMAGE! We remind you that the device should be used only under supervision of experienced electrical hobbyists. The voltage peaks which are generated at the output can reach 1000 volts. This device is an experimental unit, which is to provide evidence of the conversion of vacuum-energy. With the device you will not be able to supply your household with electricity. For this, the output sections of the individual parts are too low.


VisionBlue EMDR-Levitations-Konverter – Schaltplatine Sekundärschaltkreis

24. Februar 2019


Projekt Raumenergiekonverter nach Turtur

21. Januar 2019

Aus einer Idee wird ein Projekt. Wir wollen die Theorie von Prof. Dr. Claus Turtur zur Raumenergiekonvertierung beweisen. Dafür benötigt man einen sog. Raumenergiekonverter. Dieser konvertiert Raumenergie, wenn er einen bestimmten Zustand erreicht hat. Zunächst muss man einen Rotor, der mit Magneten mit wechselnden Polarisierungen in Richtung der Luftspulen bestückt ist, mit einer Frequenzpulsschaltung in die schnelle Rotation bringen. Bei mindestens ca. 32.000 Umdrehungen wird dann die Raumenergiekonvertierung einsetzen, die den Rotor weiter beschleunigt. Achtung, hier sollte man dann im Konverter eine „Bremse“ eingebaut haben, ansonsten wird der Rotor immer schneller, denn über die schneller an den Spulen vorbeisausenden Magneten, wird Raumenergie konvertiert, die dann das System antreibt, ohne dass aus den Akkus noch Energie zugeführt werden müsste. Die Raumenergietheorie von Prof. Dr. Claus Turtur ist hier nachzulesen (bitte nach unten scrollen und Dokumente nach Inhaltsübersicht aufrufen):
https://web.archive.org/web/20130430164045/http://www.ostfalia.de/cms/de/pws/turtur/FundE/index.html
Nachtrag vom 20.02.2019:
Mehr Informationen: „Wissenschaftlich bewiesen – saubere Raumenergie ist nutzbar!“

 


VB-Spiralkonverter

28. Oktober 2018

Das VB-Spiralkonverter Konzept: Wir nennen unser neuestes Konzept „Spiralkonverter“. Die Axiallagerung erfolgt magnetisch über Magneten, die in Spiralform aufgeschraubt werden. Dadurch erhoffen wir uns einen zusätzlichen Effekt, in dem die Abstoßung und die Anziehung durch die spiralförmig angeordneten Magneten bei der Rotation zusätzlichen Vortrieb bringen könnte, da sich ja die Winkel der Magneten in Relation zueinander verändern. Der Rotor wird durch Nabe und Nabenröhre am seitlichen Ausbrechen gehindert. Durch diese Konstruktion muss der Rotor nicht mittels Kugellagern gelagert werden, welche die Flexibilität des Rotors einschränken. Wir haben festgestellt, dass sich der Rotor in der magnetisch gelagerten Rotation nach oben bewegt. Daher ist eine flexiblere Lagerung wohl vorteilhaft. Die Schmierung von Nabe und Nabenkranz erfolgt, soweit sie nötig ist, ganz simpel mit Öl oder Schmierfett. Die Konstruktion besteht aus lediglich 4 großen 3D-DruckTeilen und den 3D-DruckSpulenkörpern. Demnächst werden wir den bereits gedruckten und montierten Spiralkonverter testen. Soweit die Tests erfolgreich sind, werden wir die Druckdateien frei zugänglich machen, damit jeder den Konverter nachbauen kann.

Rechtlicher Hinweis: Alle abgebildeten Zeichnungen unterliegen dem Copyleft des jeweiligen Urhebers. Die uneingeschränkten Nutzungsrechte liegen beim Vision Blue Energy e.V. Bad Liebenstein und dem Vision Blue Förderverein e.V. Eisenach. Die Nutzung und Weiterentwicklung der Darstellungen wissenschaftlicher und technischer Art ist erlaubt soweit hieraus keine kommerzielle Nutzung hervorgeht. Eine kommerzielle Nutzung bedarf in jedem Falle des Einverständnisses des Vision Blue Energy e.V.!

Disclaimer: All blueprints are subject to copyleft of the respective author. The unrestricted use rights are with the Vision Blue Energy Association e.V. Bad Liebenstein and the Vision Blue Förderverein e.V.. The use and further development of the representations of scientific and technological kind is allowed provided that these shows not for commercial use. Any commercial use requires permission of the Vision Blue Energy Association.

ACHTUNG: DIE VERWENDUNG ALLER KONSTRUKTIONSPLÄNE UND SKIZZEN ERFOLGT AUF EIGENE GEFAHR! DIE URHEBER HAFTEN WEDER FÜR ETWA FEHLENDE FUNKTIONSFÄHIGKEIT NOCH FÜR SCHÄDEN! CAUTION:

USING OF ALL CONSTRUCTION PLANS AND SKETCHES IS YOUR OWN RISK! THE AUTHORS ARE NOT BE LIABLE FOR ANY MISSING FUNCTIONALITY OR FOR ANY DAMAGE!


VisionBlue FluxLev-Konverter

19. April 2018

VB-FluxLev-Konverter-Stator-Rotor-450Diese Konstruktion eines schwebenden Rotor-Stator-Systems, das wir VisionBlue-FluxLev-Konverter getauft haben, ist einmalig. Die Unterkonstruktion eines Pentakis-Dodekaeders in der Rotorkugel gewährleistet, dass die Magneten gleichmäßig über die Knotenpunkte der Dreiecke des Dodekaeder verteilen kann. Zum Schutz und um Luft-Reibung zu vermeiden, werden um die Unterkonstruktion zwei Halbkugeln zu einer Kugel zusammengeführt. Sowohl das Pentakis-Dodekaeder, die Halbkugeln und der Statorsockel werden mittels  3D-Druck hergestellt. Da die zusammengebaute Rotorkugel ein Eigengewicht von X hat, müsste sie durch die Gravitation im Statorsockel schweben, wenn man an seinem Fuße mittig einen oder mehrere Magneten und im oberen Bereich die Magneten in der Peripherie anbringt. Die Magneten werde alle in der gleichen Polarisierung sowohl am Rotor (nach außen) als auch im Statorsockel (nach innen) ausgerichtet um die Abstoßung zu erreichen. Soweit noch etwas zu stabilisieren wäre, könnte man noch mehr Magneten im Statorsockel anbringen. Die Magneten sollen in der Konstruktion in gedruckten Aussparungen leicht integriert werden. Die Magneten werden zusätzlich mit nicht magnetischen Schrauben befestigt.

This construction of a floating rotor-stator system is unique. We have dubbed it the VisionBlue-FluxLev-Converter. The substructure of a pentakis dodecahedron in the rotor ball ensures that the magnets can distribute evenly across the nodes of the triangle of the dodecahedron. For protection and to avoid air friction, two halfballs are combined to form a ball around the substructure. Both the Pentakis dodecahedron, the halfballs and the stator base are manufactured using 3D printing. Since the assembled rotor ball has a dead weight of X, it would have to float by gravity in the stator base, if one attaches to its base in the middle of one or more magnets and at the top of the magnets in the periphery. The magnets are all aligned in the same polarization both on the rotor (outward) and in the stator base (inwards) to achieve the repulsion. As far as anything else would stabilize, you could attach even more magnets in the stator base. The magnets are to be easily integrated in the construction in printed recesses. The magnets are additionally fastened with non-magnetic screws.

Rechtlicher Hinweis:
Alle abgebildeten Zeichnungen unterliegen dem Copyleft des jeweiligen Urhebers. Die uneingeschränkten Nutzungsrechte liegen beim Vision Blue Energy e.V. Bad Liebenstein und des Vision Blue Förderverein e.V. Eisenach. Die Nutzung und Weiterentwicklung der Darstellungen wissenschaftlicher und technischer Art ist erlaubt soweit hieraus keine kommerzielle Nutzung hervorgeht. Eine kommerzielle Nutzung bedarf in jedem Falle des Einverständnisses des Vision Blue Energy e.V.!

Disclaimer:
All blueprints are subject to copyleft of the respective author. The unrestricted use rights are with the Vision Blue Energy Association e.V. Bad Liebenstein and the Vision Blue Förderverein e.V.. The use and further development of the representations of scientific and technological kind is allowed provided that these shows not for commercial use. Any commercial use requires permission of the Vision Blue Energy Association.

ACHTUNG:
DIE VERWENDUNG ALLER KONSTRUKTIONSPLÄNE UND SKIZZEN ERFOLGT AUF EIGENE GEFAHR! DIE URHEBER HAFTEN WEDER FÜR ETWA FEHLENDE FUNKTIONSFÄHIGKEIT NOCH FÜR SCHÄDEN!

CAUTION:
USING OF ALL CONSTRUCTION PLANS AND SKETCHES IS YOUR OWN RISK! THE AUTHORS ARE NOT BE LIABLE FOR ANY MISSING FUNCTIONALITY OR FOR ANY DAMAGE!