Downloads

3X-EMDR-KONVERTER

3X-EMDR-Konstruktion-450x667

Die Konstruktionspläne inklusive der Schaltpläne für den VisionBlue 3X-EMDR werden hiermit veröffentlicht. Alle notwendigen Erläuterungen und Maße wurden in eine Zeichnung eingearbeitet. Die Verbesserung der Konstruktion gegenüber dem ursprünglichen VisionBlue EMDR ergibt sich aus der Erweiterung durch zwei weitere Ebenen. Diese neue 3 Ebenen Konstruktion vereinigt 3 Magneten und 9 Bifilarspulen auf einer Welle. Die Anordnung der Spulen wurde von Ebene zu Ebene versetzt um die Überwindungswiderstände beim magnetischen Vortrieb während der Rotation in der Summe besser zu verteilen. Hinzuweisen ist auch darauf, dass der 3X-EMDR ohne Ferritkerne läuft. Wir haben festgestellt, dass Ferritkerne die Frequenz der elektromagnetischen Schwingung des EMDR unnötigerweise begrenzt. Zur Wicklung der Spulen machen wir keine Vorgaben. 300 Windungen mit 0,6 oder 0,8 mm Kupferlackdraht für die Motorwicklung und 0,4 mm Kupferlackdraht für die Triggerwicklung die zusammen auf den jeweiligen Spulenkörper auf gewickelt werden sind geeignet. Wir bitten leistungsstarke Drahtpotentiometer (10 Watt und mehr), NPN-Transistoren, Dioden und Brückengleichrichter zu verwenden. Bitte die Elemente auf eine Schaltplatine auflöten. Die Verwendung von Steckplatinen wird nicht empfohlen.

Wir weisen darauf hin, dass das Gerät nur unter Aufsicht und von erfahrenen Elektronbastlern betrieben werden sollte. Die am Ausgang erzeugten Spannungsspitzen können 1000 Volt erreichen. Diese Gerät ist ein Versuchsgerät, welches den Nachweis für die Konvertierung von Raumenergie erbringen soll. Mit dem Gerät wird man keinen Haushalt mit Strom versorgen können. Dafür sind die Leistungsquerschnitte der einzelnen Teile zu gering.

We remind you that the device should be used only under supervision of experienced electrical hobbyists. The voltage peaks which are generated at the output can reach 1000 volts. This device is an experimental unit, which is to provide evidence of the conversion of vacuum-energy. With the device you will not be able to supply your household with electricity. For this, the output sections of the individual parts are too low.

ACHTUNG:
DIE VERWENDUNG ALLER KONSTRUKTIONSPLÄNE UND SKIZZEN ERFOLGT AUF EIGENE GEFAHR!
DIE URHEBER HAFTEN WEDER FÜR ETWA FEHLENDE FUNKTIONSFÄHIGKEIT NOCH FÜR SCHÄDEN!

CAUTION:
USING OF ALL CONSTRUCTION PLANS AND SKETCHES IS YOUR OWN RISK!
THE AUTHORS ARE NOT BE LIABLE FOR ANY MISSING FUNCTIONALITY OR FOR ANY DAMAGE!

DER KROMREY KONVERTER – THE KROMREY CONVERTER

Kromrey-Aufbau450x338


Kromrey-Aufbau-Draufsicht-450x342

VISION BLUE MINI-MEGAKONVERTER

MiniMega-Gesamtkonzept-450

MiniMega-mech-Konstruktion-mit-Masen-450

MM-Zusammenbau2-450x338

MM-Zusammenbau3-450x338

MM-Zusammenbau4-450x338

MM-Zusammenbau5-450x338

MM-Zusammenbau6-450x338

MM-Zusammenbau8-450x338

MM-Zusammenbau7-450x338

MM-Zusammenbau9-450x338

Der Vision Blue Förderverein e.V. entwickelt in Zusammenarbeit mit dem Vision Blue Energy e.V. den Vision Blue Mini-Megakonverter, der von jedermann relativ leicht nachgebaut werden kann. Es gibt bei dem Gerät zwei Rotoren, die sich gegenläufig drehen sollen. Die Achsaufhängung wird radial. Es gibt zwei selbständig bewegbare Module mit jeweils einer starren Achse (10 mm Durchmesser). Die Rotoren werden einen Durchmesser von 15 cm bekommen und in jeden Rotor, der aus einer 30 mm starken Aluminiumscheibe besteht, werden zwei Radialkugellager eingepresst. Die Rotoren werden auf Grundlage eines Monopolsystems angetrieben. Verschieden lange Stücke von Aluminiumhülsen, die über die Welle geschoben werden, sorgen für die genau berechneten Abstände. In die Mittelebene werden Flachspulen integriert die die Generatorebene darstellen. An den Seitenflächen werden jeweils 6 Rundmagneten in Multipolanordnung angeschraubt.

Rechtlicher Hinweis:
Alle abgebildeten Zeichnungen unterliegen dem Copyleft des jeweiligen Urhebers. Die uneingeschränkten Nutzungsrechte liegen beim Vision Blue Energy e.V. Bad Liebenstein und des Vision Blue Förderverein e.V. Eisenach. Die Nutzung und Weiterentwicklung der Darstellungen wissenschaftlicher und technischer Art ist erlaubt soweit hieraus keine kommerzielle Nutzung hervorgeht. Eine kommerzielle Nutzung bedarf in jedem Falle des Einverständnisses des Vision Blue Energy e.V.!

Disclaimer:
All blueprints are subject to copyleft of the respective author. The unrestricted use rights are with the Vision Blue Energy Association e.V. Bad Liebenstein and the Vision Blue Förderverein e.V.. The use and further development of the representations of scientific and technological kind is allowed provided that these shows not for commercial use. Any commercial use requires permission of the Vision Blue Energy Association.

ACHTUNG:
DIE VERWENDUNG ALLER KONSTRUKTIONSPLÄNE UND SKIZZEN ERFOLGT AUF EIGENE GEFAHR!
DIE URHEBER HAFTEN WEDER FÜR ETWA FEHLENDE FUNKTIONSFÄHIGKEIT NOCH FÜR SCHÄDEN!

CAUTION:
USING OF ALL CONSTRUCTION PLANS AND SKETCHES IS YOUR OWN RISK!
THE AUTHORS ARE NOT BE LIABLE FOR ANY MISSING FUNCTIONALITY OR FOR ANY DAMAGE!


SCHALTUNG FÜR KUGEL KONVERTER NACH RICHARD RITTER
CIRCUIT OF MAGNETIC BALL CONVERTER OF RICHARD RITTER

Kugel-EMDR-Ritter-Schaltung-09-09-2013-klein

SCHALTUNG FÜR KUGEL-EMDR 2.0 / CIRCUIT OF BALL EMDR 2.0
Achtung! Bitte Hinweise beachten:
Kugel – EMDR – Vorsichtsmaßnahmen und Tipps
Kugel-EMDR-Schaltung-klein
KONSTRUKTIONSZEICHNUNG ZUM VISION BLUE MEGAKONVERTER (LIGHTVARIANTE)
Megakonverter Light Variante
Megakonverter Light Variante – CAD PDF

Rechtlicher Hinweis: Alle abgebildeten Zeichnungen unterliegen dem Copyleft des jeweiligen Urhebers. Die uneingeschränkten Nutzungsrechte liegen beim Vision Blue Energy e.V. Bad Liebenstein, eingetragen im Vereinsregister des Amtsgerichts Bad Salzungen, VR 776. Die Nutzung und Weiterentwicklung der Darstellungen wissenschaftlicher und technischer Art ist erlaubt soweit hieraus keine kommerzielle Nutzung hervorgeht. Eine kommerzielle Nutzung bedarf in jedem Falle des Einverständnisses des Vision Blue Energy e.V.!

Disclaimer: All blueprints are subject to copyleft of the respective author. The unrestricted use rights are with the Vision Blue Energy Association Bad Liebenstein, registered in the register of the District Court of Bad Salzungen (Germany), PR 776. The use and further development of the representations of scientific and technological kind is allowed provided that these shows not for commercial use. Any commercial use requires permission of the Vision Blue Energy Association.

ALLE  KONSTRUKTIONSSKIZZEN  UND  DIE TEILELISTE  ZUM
VISIONBLUE  EMDR  MAGNETMOTORGENERATOR

MODIFIZIERTER SCHALTPLAN vom 15. März 2013 / NEW CIRCUIT 03/15/2013

EMDR Drei Spulen Transistor Schaltung

ALL BLUEPRINTS AND CIRCUITS OF VISIONBLUE  EMDR MAGNETMOTORGENERATOR
NEU – NEW  04.08.2012 / 06.08.2012 / 10.08.2012
ACHTUNG:
DIE VERWENDUNG ALLER KONSTRUKTIONSPLÄNE UND SKIZZEN ERFOLGT AUF EIGENE GEFAHR!

DIE URHEBER HAFTEN WEDER FÜR ETWA FEHLENDE FUNKTIONSFÄHIGKEIT NOCH FÜR SCHÄDEN!

CAUTION:
USING OF ALL CONSTRUCTION PLANS AND SKETCHES IS YOUR OWN RISK!
THE AUTHORS ARE NOT BE LIABLE FOR ANY MISSING FUNCTIONALITY OR FOR ANY DAMAGE!


Dies sind die Planzeichnungen und Schaltpläne des VisionBlue-EMDR der um einen Drehmomentfixierungsgenerator (Perpetual Motion Holder Generator) erweitert werden soll. Ziel der Erweiterung ist es, den Primärakku mit dem Drehmomentfixierungsgenerator rückzuladen, um einen konstanten Lauf des Systems zu erreichen. Die Erweiterung wurde bereits getestet!
These are the blueprints and circuits of the Vision Blue EMDR should be expanded by a Perpetual Motion Holder Generator. Aim of this expansion is loading of the primary battery during the Perpetual Motion Holder Generator in order to achieve a constant run of the system. The extension was tested yet!

Update vom 15. Juli 2012 – Update 07/15/2012:
Achtung an alle, die den EMDR nachbauen möchten:
Der Bauplan vom 08.02.2012 ist hinsichtlich der Schaltungen und der Anordnung und Anzahl der Spulen nicht mehr aktuell. Es werden nunmehr drei Spulen verwendet, die jeweils mit einem Winkelabstand von 120 Grad angeordnet werden. Ihr könnt auch die alten Drahtstärken verwenden, solltet dann aber bei ca. 600 Windungen bleiben. Es werden drei doppelt gewickelte Spulen benötigt. Zum Starten des EMDR müssen alle Potentiometer auf Null Ohm Widerstand gestellt werden. Die Drehzahlen lassen sich danach dann regulieren in dem man den Widerstand mit den Potentiometern reguliert. Für die Widerstände die direkt an Basis der Transistoren gehen, verwende wenn möglich verstellbare Widerstände (1 kOhm).  Es werden jetzt 3 Piezoscheiben verwendet. Diese setzt man zwischen die Ein- und Ausgänge der Motorwindungen (Innen Spule 1 mit Außen Spule 2, Innen Spule 2 mit Außen Spule 3, Innen Sule 3 mit Außen Spule 1). Das hatte ich in der Schaltplanskizze nicht darstellen können. Der EMDR kann dann auch im Solid State Stadium laufen, also ohne Rotation.

Attention all you want to rebuild the EMDR:
The blueprint of 02/08/2012 is no longer current. Now there are used three coils which are each arranged at an angular distance of 120 degrees. You can also use the old wire sizes, you should then remain at about 600 turns. You need three double-wound coils. To start the EMDR, all potentiometers must be placed to zero ohm. The speed can then be regulated where one adjusts the resistance of the potentiometers. For base transistor resistors: Please use – if possible – adjustable resistors (1 kOhm). There are now using three piezoelectric disks. This one is between the inputs and outputs of the motor windings (inner coil #1 with outer coil #2, inner coil # 2 with outer coil # 3, inner coil # 3 with outer coil # 1). EMDR can also run in solid state phase without rotation.

Bitte folgende Skizzen beachten – Please note the following drawings:

Draufsicht Ebene Spulen mit Anordnung nach Metatron - Top level view with coil arrangement according to Metatron

Draufsicht Ebene Spulen – Coil Top Level View

EMDR Seitenansicht - EMDR Sideview

Einige Fotos zur Schaltung / Some Photos of Circuit

Anschlussanleitung Schaltung EMDR

Anschlussanleitung Schaltung EMDR

Circuit Picture #1

Circuit Picture #1
Circuit Picture #2

Circuit Picture #2

Circuit Picture #3

Circuit Picture #3

Coil Details

Coil Details

Nachfolgendes Video zeigt den aktuellen Entwicklungsstand:
The following video shows the current state of development:

ÄLTERE KONSTRUKTIONSSKIZZEN UND SCHALTPLÄNE
OLDER BLUEPRINTS AND CIRCUITS:
VB EMDR Zeichnungen und Schaltpläne mit Teilenummern - Stand 08.02.2012

UPDATE der Teileliste und des Schaltplanes 2 vom 08.02.2012
Achtung nicht mehr aktuell – bitte unten stehenden Hinweis beachten – The blueprint of 02/08/2012 is no longer current. Please note the instructions below!

Die aktualisierte Material- und Teileliste (Stand 08.02.2012) ist nunmehr fertig und kann über folgenden Link aufgerufen werden: Teileliste – Konstruktionszeichnungen und Schaltpläne Stand 08.02.2012Das Update enthält zahlreiche Tipps und Beschreibungen.

Die Teilenummern sind in Funktionsskizzen angegeben, damit ihr die Teile besser zuordnen könnt!

ACHTUNG! Bitte beachtet, dass die Zusammenstellung der Teile und die Modifikationen, zum Beispiel der Spulenwindungen in den Schaltplänen und die Stärke der Spulendrähte, nur Empfehlungen darstellen. Um eine optimale Induktion zu erzielen, bedarf es einiger Tests.

Ich habe meine eigenen Projekte mittlerweile vollständig in den Vision Blue Energy e.V. Bad Liebenstein und den Vision Blue Förderverein e.V. Eisenach eingebracht. Wer die Forschungen der Vereine zur Freien Energie unterstützen möchte kann dies wie folgt tun:

Spenden gegen steuerlich absetzbare Spendenquittung (ab 20 EUR) kannst du …

1. durch Einzahlung auf das Konto des Vision Blue Förderverein e.V. Eisenach (VR 937)

WARTBURG-SPARKASSE
BIC: HELADEF1WAK
IBAN:  DE0484055050 0012023973
BLZ: 84055050
KONTO: 12023973

Verwendungszweck: Spende für Freie Energie Technologien

2. durch Anweisung über dein PayPal Konto an …
VBEVEREIN@GMAIL.COM

leisten. Danke!

83 Antworten zu Downloads

  1. siriusnetwork sagt:

    Lieber Herr Vogler,

    ich möchte mich einfach einmal hier bei Ihnen bedanken, für das Offenlegen dieser Arbeit!

    Möge die Fülle und der Frieden des Himmels mit Ihnen sein.

    Wir leben in einer sehr interessanten Zeit, der interessantesten, welche es jemals auf diesem Planeten zu erleben galt:

    http://siriusnetwork.wordpress.com/2012/01/26/es-reicht-jetzt-stopp-ab-jetzt-sind-wir-frei/

    http://siriusnetwork.wordpress.com/2011/08/12/tesla-berichtet-aus-der-innererde/

    Alles und LIEBE nochmal

    Herzgruß
    Susanne Verena

  2. PaulPatzig sagt:

    Wow! Ich spüre Lebendigkeit um mich herum. Das ist der Wahnsinn, und lieber Jens, Dir möcht ich Danken für dieses Projekt! Kaum bin ich im 2012 lern ich Haufen Zeug kennen, was nützlich scheint.

  3. lorenz sagt:

    Hallo,
    schönes Teil habt Ihr da gebaut. Aber den Messwerten würde ich nicht unbedingt glauben Schenken. Bei diesen Motoren spinnen die digitalen Teile. Nehmt eine Glühbirne als Vergleich. Selbst analoge Geräte zeigen hier nicht richtig an. Ich beschäftige mich selbst schon eine ganze Zeit damit.
    Gruß
    Lorenz

  4. Frank sagt:

    Hallo alle zusammen!

    Hier könnt Ihr Euch ein eBook als PDF herunterladen.

    Es heißt: „Practical Guide to ‘Free-Energy’ Devices“

    Download Link:
    http://www.file-upload.net/download-4078576/PJKbook.zip.html

    Let’s rock the world!!!

  5. Thorsten Ritz sagt:

    Hallo,

    gratuliere zu Eurer tollen Erfindung. Lasst es doch mal in einem unabhängigen wissanschaftlichen Labor durchmessen. Erst dann ist eine sichere Aussage zum Wirkungsgrad der Maschine möglich.
    Ich halte es für durchaus möglich, dass Euer EMDR eine Overunity zeigen wird. Um Messfehler auszuschließen, müsst ihr es aber unbedingt mit präzisen (und sehr teuren Geräten) prüfen lassen.

    Herzliche Grüße
    Thorsten

    • visionblue sagt:

      Hallo Thorsten, wir sind noch nicht am Ende der Entwicklung. Das alles was hier dargestellt wird, sind bloß Etappenergebnisse. Erst wenn wir uns selbst davon überzeugt haben, dass eine stabile Overunity herauskommt, werden wir es in einem Labor messen lassen. Danke aber für den Hinweis. Ergänzend ist nochmals zu betonen, dass herkömmliche Messgeräte Raumenergie nicht richtig erfassen können. Lediglich am Ossziloskop sehen wir, was da für ennorme Vorgänge ablaufen (das hat mit normalen Sinuskurven nichts zu tun). Schlussendlich werden wir wohl mit einfachen Lastträgern (Glühlampen und dergleichen) den Nachweis führen müssen, was da an Watt rauskommt.

      • Sigurd Longardt sagt:

        Erstmal ein großes Lob: Für diese Arbeit und die ‚Politik‘ offene, freie Doku / Copyleft.

        Overunity in diesem Zusammenhang gibt es nicht!
        Was ihr sicherlich meint, ist der ‚COP‘ (coefficient of performance) der eben genau das besagt: wieviel Energie im Verhältnis dazu raus kommt, zu dem, was man reingesteckt hat.

        Overunity würde aber implizieren, das mehr als die 100% raus kommen würden als INSGESAMT rein gehen!

        Von der prinzipiellen Möglichkeit Materie in Energie zu verwandeln (und umgekehrt) kann es also keine ‚mehr als 100% Energie‘ geben. Der Energie-Erhaltungssatz gilt in jedem Fall; sogar mit Materie-Wandlung.

        Die Wahnehmung / Kommunikation / Informationsbeschaffung durch speziell trainierte Personen -speziell in Gruppen die in der Lage sind Transpersonale Gruppenbewußtseine zu synchronisieren- ist sehr wohl möglich.

        Es gibt ganz sicher noch sehr vieles ‚zwischen Himmel und Erde‘, was der rationale Verstand nicht erfassen kann.
        Es ist im streng wissenschaftlichen Sinne nicht möglich, diese Dinge zu beweisen, aber Erlebnisse wie die mit dem Medium geschilderten lassen es zu, diese Dinge anschaulich zu erleben.

        Ich habe selbst lange als Reinkarnationstherapeut und Traum-Trainer gearbeitet, da es mein Wunsch ist, als Coach die ’natürliche Begabung‘ des Intuitiven Wahrnehmens auch anderen zur Verfügung zu stellen. Es nutzt meinen Klienten wenig, wenn ich etwas weiß, denn sie müssen ihre Entscheidungen selbst treffen und um so mehr auch die Folgen davon tragen.
        Daher zeige ich Chancen und Risiken auf und führe zu bewußten Entscheidungen -und eben auch wie sie ihre Wahrnehmung so trainieren, um die unglaublich vielen ‚verborgenen Informationen‘ zu erhalten-.
        In der Informatik kann man ‚brute Force‘ alle BEKANNTEN Möglickeiten rechnen oder mit einem guten Algorythmus sehr schnell zum Ziel kommen…
        Während erschreckend viele Menschen ihr Leben von anderen und sogar dem Zufall lenken lassen als es aktiv selbst zu gestalten, möchte ich ihnen praktische Werkzeuge an die Hand geben ihr Leben positiv zu beeinflussen und aktiv selbst zu gestalten.
        Eine gesunde Ethik kommt dann von ganz alleine, da die Erfahrungszyklen wesentlich kürzer werden.
        Während viele Menschen noch sterben, um ihre ‚Lebensbilanz‘ zu bekommen -und dann ist es für eine Verbesserung und Anwendung der Erkenntnisse eindeutig zu spät- kann man mit diesen Methoden die Zyklen deutlich verkürzen z.B. ein Jahr / Monat / Tag (sogar Atemzug und Herzschlag und für die energetischen Sinne auch wesentlich kürzer) wählen.
        Die auch schon erwähnte Persönlichkeits-Entwicklung dauert dann eben nicht mehr -wie bisher- tausende von Jahren mit zig Leben, sondern kann sehr wohl in einer üblichen Lebensspanne erreicht werden.
        Ein richtig guter Spielfilm oder eine ‚Endlos-Soup‘??

        Mir ist es im Pinzip egal, wo die Antworten und Ideen herkommen (ich weiß die intuitiven Quellen sehr zu schätzen!). Wichtig ist, das sie mir und anderen Menschen / Wesen im ‚ganz normalen Alltag‘ helfen, das Leben schöner, reicher, freudvoller und erfüllter zu machen.
        Und das schließt Erfindungen und technische Entwicklungen mit ein. (Ich habe u.a. auch Elektriker (Handwerk) gelernt und einen Dipl.Ing. in Informatik, bin also durchaus in der ’normalen‘ Welt unterwegs und zu wissenschaftlichem Arbeiten fähig, was aber zusätzliche Erfahrungen und Möglichkeiten um so wertvoller macht.

        Und als Tipp: In dem Bereich zwischen null und ein Herz wartet noch ein ganzes ‚Universum‘! Und es hat interessante Wechselwirkungen mit den üblicheren Frequnzen 1Hz-x(G)Hz+
        Schaut euch als Gedanken-Inspiration einfach mal die Verläufe und Asymptoten an, wie xHz zu 1/xHz in Beziehung steht und in Wechselwirkung geht…
        Macht mal den Versuch Schwingkreise mit jeweils xHz und 1/xHz in Resonanz zu bringen (Stichworte: Obertöne, Schwebungen, Beugungen, Brechungen und Vektor-Geometrie, Fraktale und Hologramme …
        Wie ihr selbst sagt: „Die Erde ist keine Scheibe“ und Zeit nicht das, was die meisten glauben…)
        Ich vermute, eure ‚Machinka‘ tut genau so etwas… (da sie chaotische ggf. ‚fraktale‘ Wellenformen zeigt)

        Es sei aber bitte auch zu bedenken, das dieser ‚Äther‘ sehr direkt in Verbindung mit unserer Traumwelt, ‚Anderswelten‘ und den Gefühlen steht!

        Das ‚Philadelphia-Experiment‘ (u.v.a.m.) mahnt zumindest zu Respekt und Achtung vor Dingen, die wir (noch) nicht verstehen.
        Eure Haltung mit Neugier, Experimentierfreude aber auch wacher Kritk ist sicherlich ein guter Kurs.

        Liebe Grüße Sigurd Longardt
        https://www.xing.com/profile/Sigurd_Longardt

  6. Thorsten Ritz sagt:

    Liebes visionblue-Team,

    zunächst einmal herzlichen Dank für prompte Reaktion auf meinen Kommentar. Ich bin eigentlich Theoretiker und berechne in meiner Freizeit diverse Konvertertypen, u.a. auch verschiedene EMDR-Typen. Die Ergebnisse zeigen bei geeigneter Parametrisierung und Geometrie Wirkungsgrade von über 100%, von daher weiß ich, dass es nur noch eine Frage der Zeit ist, bis ein funktionierender EMDR als Selbstläufer auf dem Tisch steht.
    Ihr macht einen absolut ehrlichen und aufrichtigen Eindruck, dafür ein ganz großes Lob! Insofern verfolge ich Eure Fortschritte mit großem Interesse und wünsche Euch und uns Allen, dass die Menschen den Weg in die Freiheit bald finden und schließlich auch annehmen wird.

    Zwei kleine Fragen zu den doppelt gewickelten Spulen habe ich noch:
    1 – Habt ihr die Wicklungen übereinander, nebeneinander oder parallel gelegt?

    2 – Hat die Triggerspule ebenfalls 650 Windungen?

    Und noch ein sachlicher Hinweis von mir:
    Meine Rechnungen zeigen, dass eine Overunity bei einem EMDR nur eintritt, wenn der ohm’sche Widerstand der Generatorspulen und damit die Dämpfung nicht zu groß ist. Vielleicht sollte man mal Spulendraht mit größerem Querschnitt verwenden.

    Herzliche Grüße
    von Thorsten

    • visionblue sagt:

      Hallo Thorsten,

      danke für das Lob auch im Namen der anderen Projektmitgieder. Deine Fragen werden im Bauplan (Stand 08.02.2012) ganz hinten beantwortet. Danke für den weiteren Hinweis. Größere Spulendrähte wollen wir auch noch probieren. Beste Grüße, Jens

  7. Tom Hamann sagt:

    Sehr geehrter Herr Vogler,

    ich habe sie bei meiner Suche nach Freier Energie im Internet entdeckt. Ich bin es leid mir irgendwelche Videos zur freien Energie anzuschauen und wünsche mir sehnlichst einmal an Ort und Stelle life eine funktionierende Maschine laufen zu sehen!
    Bis heute weiss ich nicht, ob diese Motoren wirklich funktionieren.
    Vor zwei Jahren hatte ich Kontakt mit einer Firma in Deutschland, die einen fertigen Motor zum Verkauf angeboten hat. Mittlerweile habe ich gehört, dass der Erfinder im Gefängnis gelandet ist,- angeblich wegen Betrugs.

    Wenn sie mehr über mich erfahren wollen, gibt es zwei Homepages: Die erste weist auf die Seminararbeit die ich mit meiner Frau mache hin, die zweite repräsentiert meine Arbeit als freischaffender Künstler:
    http://www.turya.eu
    http://www.thomashamann.eu

    Ich würde mich sehr freuen sie kennen zu lernen und einmal mit eigenen Augen schauen zu dürfen…,
    Tom Hamann


    TURYA – Akademie
    Thomas Hamann
    Atelierhaus Hamann/Wünschmann
    Welkenratherstrasse 59/Hinterhof
    52074 Aachen
    Tel.: +49(0)241-565296190
    http://www.turya.eu
    tom@turya.eu

  8. onlycrazy sagt:

    Hallo leute,bin auch schon eifrig am basteln und bin dabei auf ne Seite gestoßen, wo die gleiichen Leute wie wir, am basteln sind.Laut denen haben die auch ne Maschine gebaut mit 40kw:
    http://www.witts.ws/videos/
    Evtl. kann man sich ja mit denen „kurzschließen“😉
    Sind aber us-leute und da weiss man ja was meißtens rauskommt(siehe Tesla).Wär aber4 ne Idee wert.
    Gruß only crazy<

  9. Sam sagt:

    Ich erlaube mir mal einen Kommentar als Unwissender von freier Energie. Auch als Laie ist mir sehr bewusst, das die größten Unternehmen der Welt, die Energieversorger sind:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_gr%C3%B6%C3%9Ften_Unternehmen_der_Welt

    Es muss definitiv was anderes kommen, als die bestehenden Organisationen, welche die Bürger ausbeuten!

  10. Thorsten Ritz sagt:

    Ich habe mir den Bauplan mal angeschaut und verstehe nicht, wie die untere und die obere Spindelwelle miteinander verbunden werden. Meines Erachtes funktioniert das nur, wenn das Loch in der Mitte der Schwungscheibe ein Gewinde hat.

    Grüße
    Thorsten

    • visionblue sagt:

      Du hast deine Frage bereits selbst beantwortet. Alledrdings wäre wohl eine durchgehende Welle mit einer fixierten Schwungscheibe die bessere Lösung (das ist eine unserer neuesten Erkenntnisse).

  11. Norbert Gutsche sagt:

    Hallo Herr Vogler,
    gibt es einen Schaltplan für den EMDR 2. Ich finde diese Variante wesentlich leichter nach zubauen, da alles auf einer Ebene liegt.

    Viele Grüße
    Norbert

    • visionblue sagt:

      Hallo Norbert,

      da fragen Sie uns etwas, was wir auch gerne hätten. Der mexikanische Entwickler, der das Teil gebaut hat, müsste hier die Antwort geben. Wir haben bisher keine Antwort von ihm bekommen, obwohl sogar Prof. Turtur unter Hinweis auf seine Forschung bei ihm nachgefragt hatte. Warum das so ist, muss sich jeder selbst ausloten. Beste Grüße, Jens

  12. Dr.Herbert Jaritz sagt:

    Herbert

    Wir haben den Vision Blue nachgebaut und zwar 1:10 es ist ein
    großes Stück geworden. Aber er funktioniert.Versucht mal einen
    Frequenzgeber mitzuschalten,im unteren Bereich.Wir haben eine
    hohe Leistung heraus bekommen.Auch der Input kann bis auf ein
    Minimum gesenkt werden,nur haben wir Probleme mit der
    Materialbeschaffung da ich mich in Thailand befinde.Kann mir jemand einen Tipp geben.Schönen Gruß an alle

    Bangkok am 20 3.2012 Herbert

    • visionblue sagt:

      Hallo Herbert, na das liest sich ja toll ….. herzlichen Glückwunsch! Könntest du uns nähere Informationen zu deinem VB-EMDR geben. Gerne per Mail. Ein paar Fotos oder ein Video wäre auch sehr schön, auch die Info zu dem Frequenzgeber. Schaltplan wäre natürlich ideal. Zu der Materialbeschaffung müsste ich mal bei unserer Facebookgruppe nachfragen. Dort haben wir auch ein Mitglied der in Thailand wohnt und mit Bedinis experimentiert. Beste Grüße und weiterhin viel Erfolg, Jens Vogler auch im Namen von Klaus Lohfing-Blanke, Trosten Schauer und Klaus-Jürgen Kalaene.

    • Mayenzet Rene sagt:

      Hallo Herbert,
      ich bin auch im Nordosten von Thailand (Udon Thani), Dein Ding interessiert mich natürlich auch, vielleicht kann ich was helfen zu beschaffen, würde mich freuen.
      MfG

    • Dr. A. Targaschewski sagt:

      Hallo Dr. Jaritz,

      auch ich Wohne in Thailand (Ubon Ratchathani), zurzeit für 3 Monate in Deutschland. Zuhause (in TH) beschäftige mich seit paar Jahren mit Solarenergie, aber meine große Interesse gehen in der Richtung Raumenergie. Werde mich freuen über ein persönlichen Email kontakt.

      Dr. Andreas Targaschewski

  13. krazo sagt:

    hello world.
    Auch ich würde gerne Bilder Deines 1:10 EMDR sehen. Kannst Du nicht mal die Welt erleuchten und uns gleich ein kleines Video bei youtube reinstellen?

    Auch ich beschäftige mich privat schon lange mit den Theorien von Prof. Turtur. Ich kann nicht so ganz verstehen, warum nun auf einmal doch wieder so eine große Geheimniskrämerei um das Thema gemacht wird.

    Ich habe keine geschäftlichen Interessen und will dennoch wissen, wie weit man mit einem EMDR nach Turtur und einem Bellini-Motor kommt, dessen Lenzsche Wiederstände durch 555 Transistorschaltungen „kurzschlussartig“ gebrochen werden. Hier sind Segelohrenbob und Turtur zusammen zu bringen und deren weitere Erkenntnisse zugänglich zu machen. Ob da nun am Ende VB oder Fluxkondensator a la Segelohrenbob drauf steht ist der OSS gemeinde nur sekundär wichtig.

    TRANSPARENZ!

    Die Eierschwungscheibe würde mich auch interessieren.

    Die Recherchen zu dem Thema enden sonst nie.

    Euer EMDR Typ 2 nähert sich viel schneller seiner Perfektion, wenn alle mitmachen dürfen.

    Warum dürfen wir also nicht wissen, wie Euer Aufbau genau ausschaut?

    Oder anders gefragt: Warum genau ist das nochmal doof, wenn Leute rumlaufen die Patente aufkaufen um sie in die Schublade zu stecken um eigene Wirtschaftliche interessen zu sichern?

    Wie wir gesehen haben lässt sich ja bereits im „solid-state“ durch Magnetfeldschwingungen elektrische Energie transformieren. Bergkristallsand (Quarz) wird (vereinfacht) inter Hochspannung „informiert“ -> Die Resonanz der Hochspannung wird auf die Quarze übertragen die wiederum in der umlaufenden Kupferspule für beeidruckende Messergebnisse sorgen.

    Wir sollten denke ich weiterhin gemeinsam weitermachen indem wir alle Menschen transparent informieren.

    Nun haben sich wieder kleine kreise ins Kämmerlein zurückgezogen? Werdet ihr denn ie schlauer?

    Setzt Euch doch bitte dem Spott der anderen aus, denn dass gehört genauso dazu, wie der Erfolg, den Hr Turturs Ansatz des OSS verfolgt hat – und der offenbar reiche Früchte trägt.

    Wie dem auch sei. Auch Ich bin gern bereit alle meine Erkenntnisse (und ich weiss das ich nichts weiss) ergänzend einfließen zu lassen.

  14. Samuel sagt:

    Hallo Visionblue

    Ich bin sehr dankbar für deine Skizzie.

    Ich mache jetzt die Spulen, davon habe ich 2 Frage:

    1. Du hast 4 Spulenkörper benutzt aber 6 Spulen hast du gezeigt. 4 Spulen sind AC Out und 1 für Motorwindung und 1 für Zündwindung. Ich finde dass der Spulenkörper zu klein für 2mal 650 Windungen zu machen. Muss ich trotztdem so dick machen? Oder muss der Kasten größer?

    2. Du hast 0,35 mm Kupferlackdraht nur für Zündwindungen und 0,5 mm für andere 5 Spulen. Ist dies richtig? Besonders sieht es unmöglich um 2mal 650 Windungen in einem Körper zu machen.

    Ich freue mich auf deine Antwort.

    Samuel

  15. pheliks sagt:

    Test erfolgreich. Soso.

    Hallo alle miteinander.
    Setze mich auch gerne mit diesem Phänomen Freie Energie
    auseinander. Habe auch schon einen Bedini mit 3 Spulen
    gebastelt um irgendwelche Schlüsse in Bezug auf freie Energie
    ermitteln zu können. Ergebnisse waren: Motor als Selbstläufer;
    ca 6-7 Stunden mit 0,01 Volt. Leider nicht wiederholbar.
    12 Volt Eingang und bis zu 240 Volt Ausgang. Wiederholbar.
    Aaaaaber gemessene Stromstärke Ampere war am Ausgang
    sehr gering. Ich habe ein Multimeter von Conrad, bei
    dem ich der Meinung bin, daß das Phänomen Bedini NICHT
    mit solch einem Gerät gemessen werden kann, womit ich teilweise
    recht merkwürdige Ergebnisse bekam.
    Ich schrieb Ungenauigkeiten der Messungen dem Effekt zu,
    daß ein Magnet der an einer Spule vorbeibewegt wird, einen
    Sinusförmigen Stromfluß erzeugen muß. Um diese Schwankungen
    auszugleichen legte ich eine Bank mit in Reihe geschalteten
    Kondensatoren an den Ausgang des Motors.
    Somit war es merkwürdigerweise möglich eine 130 Volt
    Glühbirne mit 12 Volt Eingangsspannung zum leuchten zu bringen.
    Überlegung: Motor mit 4 Magneten, 3 Bedinispulen, 12 Volt
    Eingangsspannung. Die 12 Volt Plus/Minus kann ich anfassen
    und nix passiert. Motor einschalten, den Ausgang mit 240 – 260
    Volt anfassen geht GAR NICHT da mächtig eine gefunkt kriege.
    WAS PASSIERT DA ? DAS würde ich gerne herausbekommen.
    Ich bin sehr angetan von Videos von Querdenker 79 oder auch
    SegelohrenBob aber Ergebnisse halten sich doch eher in Grenzen.
    Ich stelle jedem interessierten meine Erkenntnisse, Meßwerte
    oder sonstige Daten zum Nachbau meines Motors gerne zur
    Verfügung. Für den Fall das hier wirklich Jemand auf meinen
    „unbedeutenden“ Kommentar antworten sollte, ich hätte da noch
    die Frage ob es möglich ist eine Welle Permanentmagnetisch
    zu lagern. Aber das nur am Rande.
    Finde gut was ihr so macht, interessenmäßig gesehen.
    Wäre auch gern unabhängig von Öl, Strom, und sonstigen
    Anbietern.

    Cu

    Pheliks

    • visionblue sagt:

      Danke Pheliks, man kann mit digitalen Messgeräten, die auf 50 Hertz ausgelegt sind, keine Strommessungen von gepulsten Energiesignaturen durchführen, die alle deutlich über 50 Hertz liegen. Mit einer intergrierten Luftspule die mit dem Generatorenschaltkreis über eine Transistorenschaltung verschaltet war hatten wir Frequenzwerte von über 400.000 Hertz (ohne diese liegen wir regelmäßig jenseits der 200 Hertz im Solid State Betrieb immer über 2000 Hertz). Man muss sich mit Lastträgern bedienen und an Hand der vom Hersteller bedingten Verbrauchswerte (Watt) behelfen … und wenn so ein Ding leuchtet und bei voller Lichtktaft 25 Watt braucht, dann sind es 25 Watt die da rauskommen. Die Eingangswerte sind verifizierbar. Deine Schilderung bestätigt, was Bedini schon immer sagt … Radiant Energy ist kein herkömmlicher Strom. Ich wäre nie auf die Idee gekommen bei unserem Energiekonverter oder dem EMDR am Ausgang anzufassen … da solltest du vorsichtig sein und das nicht noch mal versuchen. Torsten Schauer (Segelohrenbob) ist bei unseren Entwicklungen dabei … ich sage mal, wir ergänzen uns hervorragend. Beste Grüße, Jens

  16. James sagt:

    Weitere Baupläne unter: http://evert.de/

  17. Dirk Krause sagt:

    Hallo Herr Vogler

    Ich habe den EMDR nach ihrem Bauplan nachgebaut. Ich habe den Motor noch nicht zum laufen bekommen. Die Schaltung habe ich mehrfach überprüft od ich denn alles richtig angeschlossen habe. Ich habe also alles richtig angeschlossen.

    Deshalb meine Fragen:

    1. Sind die beiden Motor- und Generatorspulen parallel zu wickeln? Also die beiden Drähte zusammen in einem Arbeitsgang zu wickeln.

    2. Ist die Wickelrichtung, ob im oder gegen den Uhzeigersinn egal?

    3. Ist es egal ob der Spuleneingang innen oder aussen ist?

    4. Müssen die 4 Magnete in der unteren Ebene zu dem diametralen Rohrmagnet in der oberen Ebene in einer bestimmten Stellung stehen?

    5. Was könnte noch falsch bei meinem Motor sein, das er nicht läuft?

    Gruss Dirk

    • visionblue sagt:

      Hallo Dirk,

      das ist ja ärgerlich, dass er nicht läuft …. ich habe mittlerweile von einigen Rückmeldungen, dass ihr Gerät funktioniert.

      ZU den Fragen:
      1. Ja bitte parallel doppelt wickeln (zwei Rollen mit Lackdraht anbinden) und zwar so wie im folgenden Link (Zeichnung) beschrieben
      Bitte außen beginnen. Wir halten es für zweckmäßiger am inneren Ansatz zur Röhre in den Abschluss zwei Löcher zu bohren und dort die Drahtanfänge durchzufädeln und dann außen zu fixieren.

      2. ergibt sich aus der Skizze

      3. Nein das ist nicht egal. Der Eingang ist immer die innen beginnende Windung. Der Ausgang ist das äußere Ende, nachdem also alle Windungen aufgewickelt sind. Bitte einheitlich am Spulenkörper befestigen. Wir haben immer Schrauben gesetzt und dort ein längeres Stück abisolierten Draht der jeweiligen Windung (Ende außen) umgewickelt. Danach mit Drahtschlingen Stege angefertigt, an welche man Listerklemmen anbringen kann. Wir haben immer links für Innen und rechts für Außen festgelegt, da kann es nicht zu Verwechslungen kommen. Siehe folgendes Foto einer bifilären Spule:

      4. Nein … die Magnete haben keine Relevanz zueinander

      5. Eindeutig die falschen Windungen angeschlossen (Innen statt Außen und Außen statt Innen) und es läuft nichts. Daher auf solche Kleinigkeiten genau achten.

      Hoffe, ich konnte helfen.

      Beste Grüße, Jens

  18. Dirk Krause sagt:

    Hallo Jens

    Ich habe alles so gemacht wie beschrieben, gegen den Uhrzeigersinn gewickelt wie in der Skizze des Links zu sehen und der Eingang der Spule ist innen. Dennoch läuft der Motor nicht. Ich dachte anfangs, das der Transistor von Anfang an defekt war. Das ist aber nicht der Fall, denn ich habe mir bei Conrad einen 2ten besorgt gehabt. Ich habe auch alle 3 Möglichkeiten des Anschlusses des Transistors probiert, weil ich dachte das vielleicht die Bezeichnungen der Anschlüsse in der Zeichnung fehlerhaft sind, denn von den Maßen in der Zeichnung musste ich ein oder 2 berichtigen. Na ja jedenfalls läuft die Maschine nicht.

    Tja jetzt schaue ich dumm aus der Wäsche und weiss nicht mehr so recht was ich nun noch anders machen kann oder soll.

    Am besten ich überprüfe noch mal alles. Und wenn alles richtig ist, was ich meine, denn ich habe alles schon mehrfach überprüft, schliesse ich die Spulen doch mal so an, das aussen der Eingang ist. Was anderes fällt mir nicht mehr ein.

    Ich bin übrigens schon seit etwa 2007 am tüfteln. Die ersten Überlegungen hatte ich 2004 oder 2005 als ich das Buch „Hände weg von diesem Buch“ von Jan van Helsing las.
    Aber an einem Magnetmotor der ohne Batterien betrieben werden soll, also nur über Permanentmagnete. Bin da aber nicht weiter gekommen. Das ganze habe ich von der Seite http://www.magnetmotor.at gehabt.

    Gruss Dirk

    • visionblue sagt:

      Hallo Dirk,

      möglicherweise hast du den Transistor auch schlichtweg falsch herum aufgelötet oder aufgesteckt. Bei diesem TIP 112 ist von vorn gesehen immer Basis links, Collektor Mitte und Emitter (rechts). Ich habe auf dem Schaltplan den Transistor umgedreht skizziert, daher muss der Transistor möglicherweise mit dem Hintern nach vorne zeigen (das ist die Seite wo der Kühlkörper direkt am Transistor aufliegt). Weitere Fehlerquelle ist möglicherweise Innenanfang der Windung statt Außenende. Die Innenanfänge der Windungen kommen sowohl bei Trigger als auch bei Motorwindung immer zuerst. Versuche bitte auch statt des Widerstandes ein Drahtpotentiometer mit 1 KiloOhm einzubauen. Diese kannst du bei Conrad für ca. 5 EURO per Stück bestellen. Versuche auch bitte die neue Schaltung die ich in meinem heutigen Artikel eingestellt habe. Lass vielleicht auch erst mal die Generatorspulen nebst Piezos beiseite und bring erst mal den EMDR als Motor zum Laufen.

      Beste Grüße, Jens

  19. Dirk Krause sagt:

    Hallo Jens

    Ich habe es gerade probiert den Transistor umzudrehen. Funktioniert aber auch nicht. Ich habe überall Strom, also 24,6 Volt drauf, auf dem Widerstand, der Diode auf beiden Seiten, auf der Zündspule, aber nicht auf der Motorspule. Aus dem C-Anschluss des Transistor kommt kein Strom raus, egal wie rum der Transistor drin ist. Die Generatorspule habe ich abgeklemmt wie du sagtest.

    Ich habe mir die neue Schaltung angesehen. Was für ein Kondensator ist das denn?

    Gruss Dirk

  20. Dirk Krause sagt:

    Noch eine Frage. Wie gross muss der Abstand zischen den Spulen und dem Rohrmagnet sein? Ich habe ca. 6 mm bis zum Plexiglas der Spule. Ca. 32 mm von Spule (Plexiglas) zu Spule (Plexiglas). Näher an den Magneten bekomme ich die Spulen nicht ran.

    Welchen Winkel und Abstand müssen die Stabmagnete in der unteren Ebene zur Schwungscheibe haben? Ich habe 45 Grad und 4 mm Abstand.

  21. pheliks sagt:

    Hallo Jens.

    Danke für die doch recht informativen Antworten auf meinen letzten kommentar.
    Folgendes. Ich war der Ansicht, daß euer Projekt (egal ob EMDR 1 oder 2) im Sande
    verlaufen wird. WEIL auch ich dieselbe Euphorie an den Tag legte wie ihr.
    Ich bin gelernter Industriemechaniker Fachrichtung Produktionstechnik und habe
    gelegentlich die Möglichkeit eine CNC-Fräse nutzen zu können.
    Ich baute mir einen Rotor Ø 75mm aus PE und ließ 8 Neodymmagneten Ø 65mm darin ein.
    Monopole Ausrichtung der Magneten Nord nach außen. Es folgte eine Grundplatte aus
    Aluminium mit einem Docht Ø 4mm. Auf den Docht aufgesteckt kamen: Ringmagnet Nord
    nach oben, Ringmagnet Nord nach unten (also abstoßend), dann Rotor und Oberseite
    des Rotors geführt durch Kugellager Ø 10mm / Ø 4mm.
    YouTube-User Querdenker gab ein Beispiel für eine gute Alternative als Erstaz für
    eine Bifilar gewickelte Spule. Ich benutze 2 Conrad-Spulen auf einem Eisenkern
    0,4mm² und 0,1mm² hintereinander. Dazu noch eine elektrische Schaltung nach der
    Anleitung zum Bedini Schulmädchenmotor und Vióla, habe ähnliche Effekte wie Ihr.
    Ich bin Atheist und absoluter logiker, schreibe teilweise meine eigene Software
    in VB6 / 10 / PHP selbst wenn nötig. FAKT IST: Ich kann mit diesem Aufbau und einer
    Eingangsspannung von 9V eine 130V / 20mA Glühbirne zum leuchten bringen.
    Ebenso mit einer Eingangsspannug von 16V eine Glühbirne 240V / 15W wobei die
    Ausgangsspannung hierbei ca 80V beträgt. Ich kann mir dies auch nicht erklären.
    Amperemessungen haben mich dann wieder zurückgeholt auf den Boden der Tatsachen.
    Kein Overunity wenn Messungen und Berechnungen (Standardphysik) richtig.
    Bezug Dauerläufer: Eine spezielle Schaltung soll eine Art Perpetuum-Run ermöglichen.
    Resume: 6 Stunden Dauerbetrieb bei ca 3200 RPM bei einem Verbrauch von ca 0,015V.
    Bei meiner Konstruktion liegen die Spulen übrigens auch nicht mittig zum Rotorkern
    sondern ca 25mm in Drehrichtung ausgelenkt aber auf gleicher Höhe.
    Bei dem Prinzip Dauerläufer muß ich die Spulen sogar noch in der Höhe um diese 25mm
    auslenken um eine höhere Drehzahl zu erreichen. Die höchste erreichte Drehzahl war
    bis jetzt 5900RPM (Ich traute mich nicht weiter!!!).
    Das interessanteste Phänomen, das ich jedoch mehrfach und wiederholbar mit meinem
    Aufbau durchführen konnte war, das bei einer Falschpolung (Ausgang über Kondensator
    ungebremst wieder auf Spule zurückschicken) plötzlich alle meine USB-Geräte vom
    Rechner an dem ich jetzt gerade sitze nicht mehr erkannt wurden. Es machte Bing/Bong
    und die Geräte (Maus Tastatur Festplatte extern) waren weg. Dann machte es wieder
    Bing/Bong und sie waren wieder da. Erst dacht ich Wackelkontakt ??? Aber wie gesagt
    Reproduzierbar; ab bestimmter Drehzahl des Motors oder bei Falschpolung USB-Ausstieg.
    Letztendlich: es verwundert mich nicht das Ihr mit 6-7V ein paar LED-Lämpchen anbekommt.
    Probiert das doch bitte mal mit 220V / 15W Gühbirnen. Sollte auch funktionieren.
    Ich verfolge mit rasender Spannung ob Ihr etwas Sinnvolles mit eurem Aufbau erzielen
    könnt. Ansonsten bin ich mittlerweile über den Punkt hinaus wissen zu wollen WIE es
    funktioniert, sondern eher daran interessiert was kann man damit anfangen ?
    Elektroschocker mit 9V Eingang gibs wohl auch ohne Bedinimotor schon.

    Mein Interesse eines Raumenergiekonverters läge übrigens nicht in der Vermarktung
    desselben, sondern eher in der Unabhängigkeit der Energieanbieter.

    mfg Pheliks

  22. Samuel sagt:

    Hallo zusammen,

    entwickle ich einen EMDR nach eurem Bauplan.

    Für mich läuft er besser ohne Magnetstaben unterer Ebene. Am 24V, Strom ist 0,32 A und Geschwindigkeit ist 70 Hz. Mit Magnetstaben unten, get es doppel schlimmer.

    Meine Frage ist:
    Habt ihr versucht auch mit Eierschwungsscheibe ohne Magnetstaben? Ist alles deutlich besser mit Magnetstaben? Wenn ja, wie viel Prozent besser?

    Gruß
    Samuel

  23. Samuel sagt:

    Hallo nochmal

    habe ich eine Frage geschrieben, aber sehe ich meine Frage hier nicht.

    Ich habe nach eurem Bauplan gemacht.

    Mein EMDR läuft besser ohne unteren Magetestaben. Ohne Magnetstaben, am 24 V, Strom ist 0,32 A und 70 Hz. Mit Magnetstaben, ist er doppel schlimmer.

    Wie war euer EMDR? Habt ihr ohne Magnetstaben getestet? Wie viel prozent geht es besser mit Magnetstaben?

    Ich hoffe diesmal gespeichert wird.

    Gruß
    Samuel

  24. Ben McCloud sagt:

    Vielen Dank an das Team für die zeit- und kostenaufwändige Arbeit, die es anderen wie mir erleichtert in die Technik einzusteigen. Habe nun alle Teile außer der Schwungscheibe bestellt und bin gespannt, ob ich es umsetzen kann.
    Drei Dinge sind mir beim Bestellprozess (in meinem Fall 10 Einzelbestellungen) aufgefallen:
    a) Bauteil E22 ist in der Teileliste mit 18mm Länge angegeben, laut Konstruktionszeichnung sind damit vermutlich 28mm gemeint.
    b) Beim Kupferlackdraht ist die Angabe „1 Rolle“ in der Teileliste nicht ganz eindeutig, da es diese in verschiedenen Gewichtsklassen (100g, 250g, 500g und 1kg) gibt. Die Länge hätte man in etwa schätzen können, wenn man die Dicke der gewickelten Spule wüsste; ich habe nun 1kg 0,5mm und 500g 0,35mm bestellt und lasse mich überraschen, ob dies für jegliches Spulenbauen in meinem Leben reichen wird.
    b) Wenn man sich die Datenblätter von Akkus (Beispiel eines Kung Long Akkus: http://www.reichelt.de/index.html?;ACTION=7;LA=3;OPEN=0;INDEX=0;FILENAME=D500%252FWP7%252C2-12%2523LON.pdf) ansieht, werden dort auch Entladekurven gezeigt. Eigentlich bedeutet dies, dass die reine Spannungsmessung des Eingangsakkus bei geringem Stromfluss kaum Aussagekraft hat, es sei denn der Eingangs-Akku verliert mehr als ein paar Zehntel Volt, sprich: sehr langer Zeitraum. Nach dem Bau werde ich schlauer sein.
    Im Bedini-Forum bei Yahoo gibt es eine gute Excel-Tabelle für die Messergebnisse in Form einer Joule-Messung, da dort viele an ihren Geräten basteln und somit die Ergebnisse besser vergleichbar sind. In dem Bedini-Falle wird geschaut, wie lange ein Verbraucher nach dem Ladevorgang an Akku 2 funktioniert, bevor eine kritische Spannung erreicht wird; danach wird wieder über den Generator geladen usw.. Zum Errechnen und Vergleichen der Overunity ist dies hilfreich.
    Schönen Gruß
    Ben

  25. Jens sagt:

    Ich habe mal eine Frage warum benutzt ihr ein Logo (Sri Yantra Chakrafarben)die Pyramide mit dem allsehnendem Auge der Freimaurer?Versteh ich nicht so ganz,die sind es doch Schuld,warum wir überhaupt für Strom Geld bezahlen müssen.Und haben Nikolar Tesla das Handwerk gelegt.

  26. Dirk Krause sagt:

    Hallo Jens

    Da du von Schuld redest, bist du denke ich noch nicht so weit gekommen. Mit Freimaurern trifft man sich auf Augenhöhe.

    Lieben Gruss Dirk

  27. Jens sagt:

    Warum auf Augenhöhe?

  28. michael mende sagt:

    P = U x I ! Alle die eine neue Formel herausgefunden haben, schlage ich für den Friedensnobellpreis vor, den das wäre die größte Erfindung der Menschheit, welche mit den größten vorstellbaren Veränderungen einhergehen würde. Es ist kaum Vorstellbar : das Auto läd die eigene Batterie beim fahren, jedes Haus hat eine kostenlose Heizung welche noch massenhaft Stom übrig hat – Erderwärmung das Thema hätte sich erledigt, da kein Oel, Kohle, Gas verbrannt werden müsste – diese Erfindung würde eine gigantische Welle in der Finanzwelt auslösen und vieles mehr , aber gut, Träumen ist ja bekanntlich erlaubt. 🙂

  29. Oliver sagt:

    Hallo VisionBlue,
    erstmal ein Lob für die Arbeit und Infos, habe mich vor ca. 4 Wochen dazu entschieden auch damit anzufangen, leider bisher ohne Erfolg. Bis auf ein Elektromagnet kam nichts raus und an was es liegt weiß ich nicht, wäre auch zu viel hier im Einzelnen. Würde aber gerne mal ein Erfolgserlebnis haben. Spulen habe ich beides versucht, mit 2x 0,5 und 0,35 +0,5 wie in der Anleitung, Schaltung in mehreren Varianten und auch mal + und minus vertauscht usw. Sollte ja mit nur 2 Spulen auch laufen Zünd- und Motorspule, wie in dem einen Video. Möchte nicht aufgeben, suche nach Lösungen, habe ca. 50 Stunden bisher verbracht und mich belesen, bis 50 Jahre alt, KFZ-Mech. und techn. Zeichner mit Hintergrundwissen, leider hier noch zu wenig, bitte um Hilfe, danke im Voraus.

    • visionblue sagt:

      Hallo Oliver, was hast du denn gebaut?

      Grundsätzlich ist zu sagen, dass das Nichtlaufen des EMDR meist daran liegt, dass die Spulen zu weit vom Magneten entfernt postiert werden. Über die Schraubverbindung der Spulenhalter sollten die Spulen so nah wie möglich an den Magneten herangeführt werden, ohne dass sie sich berühren. Im Weiteren ist beim Anwerfen des Systems zu beachten, dass alle Widerstände und Potis auf 0 Ohm eingestellt sein müssen und erst dann, wenn der EMDR auf eine höhere Drehzahl hochgefahren ist, über die Potis gleichmäßig die Widerstände erhöht werden. Bitte baut nicht mehr nach den alten Schaltplänen vom Januar, da der EMDR da sehr unrund läuft. Wer unbedingt mit 4 Spulen arbeiten möchte muss jede einzelne Spule mit einer Schaltung ansteuern, was bedeutet, dass sowohl Motor- als als Zündwindung an jeder Spule gewickelt und verschaltet sein müssen. Bitte orientiert euch für den EMDR an folgender Schaltung … die auf jeden Fall funktioniert, wenn alle Maße eingehalten werden, was Spulen und Konstruktion betrifft …

  30. Oliver sagt:

    Erstmal Danke für die Antort, da die Liste von 4 Spulen Generator ist, (was ja super ist das es sie überhaupt gibt!) baut man auch danach, wenn der 3 Spulen EMDR stabiler läuft ist es natürlich besser, da bei 4 Spulen schonmal der Platz am Magnet sehr knapp ist, mit drei Spulen kommt man näher ans Magnet, das sollte im Durchmesser größer sein, kostet aber dann richtig „Kohle“. Hatte Gestern nur noch 2 Spulen angeschlossen mit je 2x 0,5mm² und siehe da, Spulen summten und vibrierten, Lampe leuchtete, jedoch er lief nicht an, der TIP112 wurde sehr heiß, 1 Minute max. dann habe ich abgeschaltet, wird wohl eher an der Schaltung liegen und nicht am Abstand zum Magnet. Da ich wenig Zeit habe, dauert es bei mir eben etwas, werde aber dran bleiben mit Geduld und Ehrgeiz. Würde gerne Bilder evtl. Film machen und zur Verfügung stellen, was ja gegenseitig helfen würde. Frage noch zum Verein: Da ich im Schwabenland wohne (Nähe Ludwigsburg), gibt es bei ihnen auch „passive“ Mitglieder? Bedeutet eben, durch die Entfernung sind gemeinsame Aktivitäten selten, andere Kanäle gibt es ja genug, zwecks Komunikation.
    Gruß, Oliver

    • visionblue sagt:

      Hallo Oliver,

      wir hatten nur die alte Teileliste reingestellt, weil sie die Grundlage für die Beschaffung der Materialien ist. Sie immer wieder zu ändern erfordert sehr viel Aufwand, den wir momentan nicht betreiben wollen. Was sich jeweils geändert hat, sind die Drahtquerschnitte, die Windungsanzahl, die Anzahl der Spulen, die Schaltung(en) (aus zwei unterschiedlichen Schaltungen wurde eine, die jedoch 3x gelötet werden muss). So solltest du nicht mehr den TIP 112 verwenden, da er für das Drei-Spulen-System nicht optimal läuft. Bitte verwende einen TIP 50 und bitte erstelle drei Schaltungen gleicher Bauart damit jede Spule einzeln angesteuert werden kann. Dann kann man sehr gut feinjustieren. Wenn du ein EMDR Antriebssystem zum Laufen gebracht hast, wirst du sehen, dass er sehr stabil läuft. Dann könnte man noch ein Gerät mit zwei EMDRs bauen, wobei du dann die Dreieranordnung der Spulen des einen im Winkelverhältnis zum anderen um jeweils 60 Grad Winkelmaß versetzt anordnen solltest. Das gewährleistet ein besseres Drehmoment und eine höhere Ausgewogenheit im Antrieb. Die Ausgänge der beiden Systeme können sich dann auch gegenseitig speisen. Dann müsstest du an die Ausgänge noch zwei Brückengleichrichter integrieren und kannst dann jeweils den anderen Primär-Akku mit der Ausgangsenergie des jeweils anderen EMDR laden. Im richtigen Drehzahlbereich und mit der richtigen Frequenz sollte dann ein Dauerläufer machbar sein. Ach so … verwende bitte keine festen Widerstände sondern sog. Drehpotis … siehe hier:
      http://such002.reichelt.de/?SID=10UENAvH8AAAIAAE@lNuwf33ffa9ac04ed1f18515cd180ee4f92a;ACTION=446

      Unser System läuft und wir wissen von anderen Bastlern, dass es dort auch läuft. Die Weiterentwicklungen sind erwünscht. Über Rückmeldungen würden wir uns freuen.

      Beste Grüße, Jens

      • vooli@web.de sagt:

        Alles klar, danke für die Infos, Bestellung läuft und es wird einige Zeit dauern bis ich soweit bin und mich wieder melde, bis dahin "Frohes Schaffen" LG Oliver

        Gesendet: Donnerstag, 08. November 2012 um 13:03 Uhr Von: "VisionBlue – Die Welt ist keine Scheibe!" <comment-reply@wordpress.com> An: vooli@web.de Betreff: [Neuer Kommentar] Downloads visionblue commented: "Hallo Oliver,

        wir hatten nur die alte Teileliste reingestellt, weil sie die Grundlage für die Beschaffung der Materialien ist. Sie immer wieder zu ändern erfordert sehr viel Aufwand, den wir momentan nicht betreiben wollen. Was sich jeweils geändert"

  31. Oliver sagt:

    Hallo an alle „Tüftler“, danke für die Antwort, hilft mir weiter. Ich habe noch eine Frage: Kann ich meine beiden Spulen mit je 700 Windungen und 2x 0,5mm² benutzen, bedeutet ich müsste mir nur noch eine neue Spule wickeln, auf den anderen beiden ist nur 1x 0,5mm² die ich später mal im Generator einsetzen kann. Anderseits wäre es besser mich mal strickt an euere Pläne zu halten und 333 Windungen und den richtigen Draht zu benutzen, schließt ja viel Fehler aus -:) Da ich ja fast das doppelte gewickelt habe, könnte es sein, dass jetzt die elektischen Bauteile falsch dimensioniert sind… denk…denk…“Äther“ gib mir Input🙂
    LG Oliver

  32. Ronny sagt:

    Hallo, ich habe schon versucht auf YouTube zu schreiben,(ohne antwort) mein prob ist ich habe schon alles versucht die schautLungen 4x nach Plan gelötet! die spulen verschieden gewickelt ,aber egal was ist er läuft nicht an!!! ich bekomme ihn nur in den Solid State Stadium mehr aber auch nicht nun ist es aber so das er ja etwas antreiben soll aber wie gesagt er läuft nicht an! und die Potis hauen ständig durch! auch ohne das der EMDR im Solid State Stadium ist. mich würde sehr interessieren detailliert wie die spulen gewickelt sind! ein Foto ,bitte (ohne) Klebeband das auf die spule geklebt ist und von aussen den Verlauf der Drähte würde mich auch sehr interessieren ,vielleicht liegt da auch mein Fehler! ich habe 0,7 mit 0,5 Draht Bifilar gewickelt ,aber es geht nicht,habe auch schon 0,7 und 0,7 auch das funktioniert nicht! ich bin der aber der Meinung es liegt an der spulenwicklung! wäre echt sehr nett wenn du mal ein paar Fotos von der spule machen könntest!

    mfg ronny

    • visionblue sagt:

      Hallo Ronny, möglicherweise verwechselst du beim Einbinden der Spulen Innen und Außen. Wenn das nicht exakt ausgeführt wird, geht gar nichts. Der Querschnitt von 0,7 ist bei der Spulengröße möglicherweise zu hoch. Bei den Potis musst du Drahtpotis verwenden die ein wenig Durchflusspontetial vertragen. Wir hatten am Anfang auch einfache Potis, die laufend durchgeraucht sind. Alte Potis aus Radios sind die Besten. Bei Pollin gibt es Draht-Potis aus russischer Bauart. Die haben zwar 100 K aber sie sollten auch funktionieren, man muss das Widerstandspotential ja nicht so hoch drehen.
      Hier der Link: http://www.pollin.de/shop/dt/NDc3OTU3OTk-/Bauelemente_Bauteile/Passive_Bauelemente/Potis_Trimmer_Encoder/Potentiometer_mit_Netzschalter_100_k_log.html

      Zur Wicklung hier die Wicklungsanleitung von Bedini:

      Die Wicklung muss in jedem Falle parallel erfolgen (zwei Drahtstärken auf einmal wickeln).
      Letztlich musst du auch genau auf die Abstände der Spulen zum Diametralmagneten achten. Die dürfen nicht zu groß sein. Ich kann jetzt nicht sehen, welche Schatlung du verwendet hast. Es sollte die neuere Drei-Spulen-Schaltung sein. Jede Spule wird hierbei einzeln angesteuert, also drei separate Schaltungen.

      Hoffe, ich konnte damit weiterhelfen.

      Beste Grüße, Jens

  33. Ronny sagt:

    Danke für deine schnelle Antwort!

    Zu den Potis nehme zur zeit 2x für eine Schaltung ,die blauen verstellbaren wiederStande! Also einen davon Als Poti!
    die hauen wenigstens nicht durch! Und ich verwende die neue Schaltung! habe auch 10k Potis hier werde die mal nehmen!
    zur der Wicklung ,habe es auch so gemacht wie auf der Schaltung nur das meine Drähte ,Anfang am spulen Körper aufhört wo
    ich auch angefangen habe zu wickeln! er muss aber am ende der spule sein oder? und ich muss das ende dann länger lassen
    und nach vorne verlegen zu den Anfängen oder wie ?😉 Kann ich auch 2mal 0,5 nehmen? oder einmal 0,2 und einmal 0,7?
    wäre für jede Antwort sehr dankbar!!

    mfg ronny

    • visionblue sagt:

      Also du bohrst am Spulenkörper unmittelbar dort wo der Zylinder mit der Abschlussplatte verbunden wird an der Abschlussplatte zwei kleine Löcher (eines oben links für die Zündwindung und eines unten links für die Motorwindung). Dort kannst du den Windungsanfang jeder einzelnen Windung durchstecken und mit Tape fixieren. Zweimal 0,5 geht wohl auch, nur wirst du die richtigen Anfänge und Enden der jeweiligen Windung mittels Durchgangsprüfung ermitteln müssen. Wir haben neben den Löchern jeweils eine kleine Holz-Schraube gesetzt und dort mittels einer Drahtschlinge diese auf die Schraube verdreht und mit dem jeweils abisolierten Windungsende des Wicklungsdrahtes verdreht. Wenn man so systematisch vorgeht, behält man den Überblick und man kann dann ganz locker mit Listerklemmen an die verdrehten Windungsanschlüsse „andocken“.
      Im Ergebnis sieht es dann so aus …

      Hoffe nun, dass es klar ist. Beste Grüße, Jens

  34. Ronny sagt:

    Ups sorry meine 1x 0,2 und 1x 0,5!

  35. Ronny sagt:

    Ok danke bei der Wicklung ist es da egal wo ich aufhöre also egal auf welche Seite? und eine letzte frage noch ! mit was fange ich an mit der Motorwicklung oder Zündspulenwicklung also welche Wicklung muss am spulenkörper Rand am Anfang liegen?

    MFG RONNY

  36. Ronny sagt:

    Guten Abend! Werde heute nochmal 3 Spulen wickeln! Was ist eigentlich mit den Drähten wo ich aufhöre zu wickeln ,muss ich am ende aufhören zu wickeln und die Drähte dann noch vorn gerade verlegen wo ich angefangen habe zu wickeln oder kann ich bis Anfang wo ich Angefangen habe zu wickeln ,zurück wickeln???

    MFG RONNY

  37. Ronny sagt:

    Hallo, so mein EMDR läuft mehr oder weniger er kommt nicht auf drehzahl wieso? und die spulen werden echt sehr warm!!!!

  38. Ronny sagt:

    Hallo,

    KLEINE INFO!!

    die NPN TIP50 würde ich nicht nehmen! mit den NPN TIP112 Funktioniert es!! zummindesten beschleunigt er dann mehr! Die werden zwar warm aber nicht heiß!!

  39. Ronny sagt:

    Hallo ,

    der EMDR als Motor an sich ,ist ein Selbstgebastelter 12V Elektromotor Mehr ist es nicht!!😉 Das hätte man auch einfacher haben können🙂 aber um wirklich einen Selbstläufer zu Bauen müsste ja der Motor weniger verbrauchen als der Generator Benötigt um den Motor anzutreiben! Also müsste der Generator das 3 fache an Strom liefern und das schon bei einer minimalen Drehzahl. und das ist bis jetzt einfach nicht möglich! ich Schiesse nicht aus das es irgendwann möglich ist ,aber bis jetzt ist es einfach nicht möglich!

    • visionblue sagt:

      Hallo Ronny,

      wenn du es so siehst, wird es wohl stimmen! Oder? Was ist dann mit dem erzeugten Strom? Ein Motor ist eine Maschine, die mechanische Arbeit verrichtet, indem sie eine Energieform, z. B. thermische, chemische oder elektrische Energie, in Bewegungsenergie umwandelt (siehe Wikipedia). Nun wandelt diese Maschine nicht nur elektrische Energie in mechanische Energie um (Drehbewegung) sondern wird aus der Drehbewegung heraus in den Spulen wiederum Wechselstrom erzeugt und nach Gleichrichtung entweder in einen Sekundärakku eingespeist oder an einen Verbraucher (Last) geleitet. Definition des Generators bei Wikipedia: Ein Generator ist eine elektrische Maschine, die Bewegungsenergie oder mechanische Energie in elektrische Energie wandelt. Da der EMDR beide Definitionen erfüllt, ist er ein Magnetmotorgenerator und eben nicht nur ein 12 Volt Motor. Unseres Erachtens braucht es keine dreifache Ausgangsleistung sondern wird die Ausgangsleistung bei richtiger Abstimmung des Systems von der Last, die man an das Gerät bringt bestimmt (Abschöpfung der Raumenergie). Um dies zu erreichen bedarf es noch mehrerer Zwischenschritte. Als nächstes des Baues eines doppelten EMDR mit gegenseitiger Einspeisung der jeweils generierten Energie in den Primärakku des anderen EMDR! Wir entwickeln Ronny, das bedeutet, dass man auch ein wenig Geduld haben muss. Wir sind ein paar Laienbastler die versuchen, das aufzuholen, was nach Tesla jahrelang unterdrückt wurde.

      Soweit dazu, Beste Grüße, Jens

  40. Ronny sagt:

    Hi,

    Mal im ernst , Am ende ist es immer noch ein Motor der nur per Batterie betrieben werden kann!
    das ist ja nun keine neuentdeckung! den gibt es ja auch schon ewig! Ich schreibe jetzt als wäre das totaler Mist
    was (WIR) machen. (IST ES NICHT) aber am ende ,wenn man es genau betrachtet ist es ein Elektromotor! Man sollte auch erst nicht wie die meisten Aufbau für Aufbau Generator auf Generator bauen! ich denke um das Ziel zu erreichen müssen wir eine Losung finden wie der EMDR-Motor an sich mit so wenig Energie wie möglich auskommt(verbraucht)!Ich sehe den EMDR nur als Motor für den Antrieb! Ein System mit Motor was auch gleichzeitig Generator ist ,wird nicht als selbstläufer funktionieren! er würde viel zu viel verbrauchen! er müsste sich allein antreiben und gleichzeitig versorgen und noch externe Energie produzieren das geht nicht! nicht in einem einzigen System! Ich bin der Meinung man nehme den EMDR wenn er soweit ist ,das er fast nichts verbraucht(was fast unmöglich ist) und setzt unter dem EMDR einen Generator der das 3fache oder besser 4 fache produziert um den EMDR mit nur einen kleinen schubs anlaufen lässt!(ohne Batterie) Über dem EMDR dann den letzten Generator der den Strom (die Energie) erzeugt! für z.b. HHO!!!!oder als Antrieb für einem Motor der einen anderen Magnet-Motor mit z.b. 10Kw antreibt! dann aber erst dann hat man das geschafft was noch nie einer geschafft hat!

    MFG RONNY

  41. Ronny sagt:

    Hallo, mal wieder😉

    Mal etwas zum EMDR Schaltkreis! Ich habe bemerkt das die Piezoscheiben sowie die Impulskondensatoren überhaupt keinen
    Sinn oder Zweck haben! auch wenn man diese nicht mit einbaut verändert das nicht den Drehmoment! im gegenteil! die Stromaufnahme wird weniger! Ich muss mich auch nocheinmal korrigieren Tip50 Transistoren kann man doch verwenden! euer Schaltplan stimmt nur nicht! ich habe jetzt TIP121 TIP112 TIP47 TIP50 getestet ; der EMDR läuft mit allen aber TIP47 und TIP50 sind sehr gut dafür geeignet! Um die Schaltung zu verbessern! sollte man zwischen den einstellbaren wiederstand und den Transistor also vom einstellbaren wiederstand zu B am Transistor eine 1N5408 Diode zwischen schalten! das würde natürlich nicht funktionieren schaltet man aber dann noch 2 1N4001 oder 1N4004 oder 1N4007 Dioden die zwischen den zündspulen ein und Ausgang sind ,funktioniert es !wenn man dann den EMDR HOCHFÄHRT verbraucht er weniger obwohl er an Drehmoment zulegt! habe mal ne einfache Schaltung dafür gezeichnet!

    Mfg RONNY

  42. Ronny sagt:

    Ich denke diesen satz kennt jeder der sich mit diesen Dingen beschäftigt!>>>>>>

    Mann kann mit einer Maschine die in einem Geschlossenen System läuft nicht mehr Energie produzieren als sie verbraucht

    <<<<<>>>>>

    Also liegt die Losung darin das man mit 2 getrennten Systemen die nicht verbunden sind ,sich aber gegenseitig versorgen z,b, wireless
    oder hho das erreichen was wir wollen egal wie ,man kommt irgendwie immer auf Wasserstoff zurück und ich denke das wäre auch die Losung!

    • visionblue sagt:

      Hallo Ronny,

      der Satz ist der Energieerhaltungssatz: „Die Gesamtenergie in einem abgeschlossenen System bleibt konstant.“
      Hierzu meine Frage: Was ist ein abgeschlossenes System? Betrachtet man Raumenergie, so kann sie von keinem System ferngehalten werden. Daher gibt es keine abgeschlossenen Systeme!

      Beste GRüße, Jens

  43. Ronny sagt:

    Hallo,;

    da gebe ich dir recht! aber warten wir es ab!

    mal etwas anders ,es wird ja gesagt das am 21. dezember 2012 die welt untergeht! also die mayas waren echt gut für ihre

    zeit in matematik von daher sollte man das nicht unterschätzen ,aber ich denke nicht das die welt untergeht er das der

    kalender von vorne beginnt also einen neuanfang! aber was benötigt einen neuanfang? sollte das magnetfeld erlöchen haben

    wir alle echt ein grosses problem dann fallen wir in die steinzeit zurück! nun sollte es zutreffen was nicht zu 100%

    feststeht weil es kann auch genauso gut nichts passieren aber wenn, ist der emder in der lage sein eigenes magnetfeld zu
    produzieren? die antwort ist ja! das bedeutet die einzigen motoren oder generatoren die dann noch strom erzeugen können

    wären magnet-generatoren!!!!! natürlich weiss man nicht ,wenn das magnetfeld der erde erlochen ist funktionieren andere

    magnetfelder dann noch? ich denke aber schon da diese ihr eigenes magnetfeld produzieren, und es genug raumenergie im

    weltall noch gibt ,wenn nicht sogar die raumenergie vom weltall noch stärger zu uns dann vordringt!!eins ist fakt ob maya

    kalender hin oder her das magnetfeld der erde wird irgendwann erlöchen und es brauch jahunderte um sich wieder aufzuladen!
    und die einzigen generatoren die dann wahrscheinlich dann noch strom liefern sind die freien energie konverter oder

    generatoren! alles andere ob fotovotailk oder atomkraftwerke oder oder oder funktieonieren dann nicht mehr!deswegen sollte

    man die forschung antreiben und die regierung sollte nichts mehr zurückhalten!!!!

    mfg ronny

  44. Ronny sagt:

    Hallo, die suche hat sich gelohnt! habe einen Motor gefunden der nach Umbau (selbst getestet) schon bei 10 mph oder 15 mph schon 11Volt liefert.und bei 50 mph das 3fache bis 4fache je na zuschaltung der 2. spule! liefert! jetzt denkt man ohh der muss ja dann groß sein! nein im gegenteil er ist vom Umfang (breite) kleiner als die platten vom EMDR ,damit könnte ich vielleicht !!!!! einen selbstläufer bauen! denn der neue Generator ,produziert schon bei einen mini-minimalen aufwand ,das was der EMDR zum Antrieb braucht ich baue den neuen Generator heute oder morgen auf dem EMDR ,und lasse euch dann meine fortschritte wissen.

    mfg ronny

  45. Joe sagt:

    Ronnys Aussage ist nicht ganz schlüssig.
    Er schrieb von selbst getestet, also Testobjekt fertig. da fehlen dann dochj nur noch die Drähte zum EMDR.
    Das kann ja nicht so lange dauern, gelle?

  46. […] sind wir nicht in der Lage gleichzeitig mehrere Projekte zu realisieren. Zur Zeit hat bei uns der VisionBlue Konverter (MiniMegaKonverter) oberste Priorität. Natürlich verfolgen wir gespannt die Entwicklung der QEG Prototypen bei anderen […]

  47. […] sind wir nicht in der Lage gleichzeitig mehrere Projekte zu realisieren. Zur Zeit hat bei uns der VisionBlue Konverter (MiniMegaKonverter) oberste Priorität. Natürlich verfolgen wir gespannt die Entwicklung der QEG Prototypen bei anderen […]

  48. daniel sagt:

    habt ihr schon überlegt dies mit influenz zu kombinieren?

  49. […] Downloads | VisionBlue – Die Welt ist keine Scheibe! – Lieber Herr Vogler, ich möchte mich einfach einmal hier bei Ihnen bedanken, für das Offenlegen dieser Arbeit! Möge die Fülle und der Frieden des Himmels mit Ihnen …… […]

  50. Alfred sagt:

    http://www.thingiverse.com/thing:67274

    ich glaube das wurde gesucht, ich finfré abe nicht den topick

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: