Stille

11930903_10205199580484507_2797270897127884765_oHeute möchte ich den geneigten Leser dazu animieren, Stille in sich einkehren zu lassen. Vielleicht sagst du jetzt: „Mmmhm … Stille? So ein Quatsch! Ich schlafe und dann ist eh Ruhe!“ Die Frage ist jedoch nicht, ob du einen ruhigen Schlaf hast, sondern ob du dein Wachbewusstsein auch mal auf eine innerliche Ruhe einstellen kannst. Viele Menschen kommen aus dem emotionalen Denken gar nicht mehr raus und haben nicht einmal mehr Zeit um einmal richtig durchzuatmen. Dafür hat man keine Zeit, denn es gibt schon genug „Aufreger“ über die man nicht einfach so hinwegsehen kann. Wir schreiben eine Zeit der Radikalisierung, der gesteigerten Emotionen und der wütenden Reaktionen. Flüchtlinge, Reichsbürger, Terroristen, Islamisten, CETA, TTIP, EU-Austritt, Finanzkrise, Renten, Steuern … das sind nur einige Schlagworte, welche täglich unsere Emotionen hochkochen lassen. Wir lesen oder hören oder sehen jeden Tag diese oder jene Nachricht und verinnerlichen deren Inhalt in dem wir uns die eine oder andere emotional gesteuerte Meinung dazu bilden und diese sogar irgendwo in den sozialen Medien wiedergeben. Die allgemeine Unzufriedenheit nimmt zu, zumindest scheint es so. Hinzu kommen unsere persönlichen Alltagserlebnisse und Probleme. Okay, letztere sind tatsächlich für jeden von uns relevant; wir können uns ihnen nicht entziehen. Aber nehmen wir uns ab und zu noch mal die Zeit um Innezuhalten um innerlich „STOPP!“ zu sagen? Sich einfach mal irgendwo hinsetzen, tief in den Bauch hineinzuatmen und die vielen unterschiedlichen Gedanken mal abzustellen und nur auf einen Gedanken zu fokussieren, den man mit etwas Schönem verbindet. Wer kann diese Frage mit „Ja!“ beantworten? Ich fange mal bei mir selbst an: Nein, leider mache ich das auch nicht jeden Tag! Die Frage, die sich hieraus stellt: Warum ist das so? Weil ich mir die Zeit nicht nehme! Genau da beginnt das Dilemma. Wir nehmen uns nicht die Zeit und schieben tausend Gründe vor um uns weiter unseren vielen Obsessionen zu widmen. Nun bin ich mir darüber bewusst, dass es so ist. Das ist schon mal ein guter Anfang. So kann ich mir ab und zu tatsächlich eine innere Ruhepause gönnen und mich innerlich zentrieren. Wenn ich es denn mache, komme ich jedesmal mit einem klaren Bewusstsein in den Alltag zurück und der eigene Körper konnte sich auch entspannen. Das ist ungemein wichtig. Stress ist der Gesundheitskiller Nummer 1. Der Stressfaktor kann zwar in bestimmten Gefahrensituationen ein Überlebensfaktor sein, da der Körper so dann auf den Überlebenskampf eingestellt wird, jedoch ist es völlig unnötig nahezu jede Alltagssituation in einer Art Überlebenskampf zu absolvieren und dies mit Stress zu verbinden. Man könnte hierbei sogar die Frage stellen, ob man eine Aufgabe unter Stress besser erledigt als in einem ausgeglichenen körperlichen Zustand innerer Ruhe. Neulich beobachtete ich fasziniert, wie mein Bruder seine beiden jungen Kater mit einem Laserpointer dazu brachte, dem kleinen – sich schnell bewegenden – Leuchtpunkt hinterherzujagen. Mein Bruder nannte es „Katzenfernbedienung“, ein Ausdruck, der mich zum Schmunzeln animierte. Die beiden Katzen fanden diesen kleinen roten Punkt so aufregend und interessant, dass sie ihm hinterherjagten, ohne sich darüber bewusst zu sein, dass es sich nur um Licht handelte. Nun kann man einem Katzengehirn nicht abverlangen, dass es den Unterschied zwischen einem festen Körper und einem Laserlichtpunkt erfasst. Jedoch kommen mir verschiedene Menschen, denen ich täglich begegne, ein wenig so wie die Kater meines Bruders vor; sie hetzen Dingen hinterher, ohne das Warum und das Was zu hinterfragen. Bewusst Leben, ist hier die Lösungsformel! Frage dich daher: Muss ich dies gerade tun, oder kann es nicht warten? Wer verlangt von mir warum, dass ich das sofort zu erledigen habe? Was hängt davon ab? Wenn du dir diese Frage bei bloß einigen deiner täglichen Verrichtungen stellst, wirst du ganz schnell bemerken, dass sich vieles wichtig nimmt, was es gar nicht ist. Darum lehne dich ab und zu mal ganz bewusst zurück und lass Stille in dich einkehren!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: