Loslassen

Dieser Blog besteht nunmehr 10 Jahre. In dieser zeit habe ich eine Menge geschrieben, auf Dinge hingewiesen, welche für den Leser unglaublich klingen mögen. Als Beispiel seien hier die Alienaktivitäten auf der Erde zu nennen, welche von den Mainstreammedien regelmäßig ignoriert werden. Ich widmete mich auch sehr umfangreich dem Thema Freie Energie, welches zugebenermaßen das meiste Feedback auslöste und teilweise sehr kontrovers diskutiert wurde. Themen zur Alternativmedizin und zu den Ursachen von psychischen und physischen Erkrankungen gab es auch eine Menge, die ich in diversen Artikeln aufgriff und hier auch eigene Erfahrungen einbrachte. Der aufgeschlossene Leser wird dabei vielleicht bemerkt haben, dass ich bestimmte Auffassungen nicht einfach nur ins Blaue hinein daherplappere, sondern diese so gut wie möglich mit verifizierbaren Quellenverweisen untersetzt habe. Der Inhalt dieses Blogs besteht bis heute aus 210 veröffentlichten Artikeln, welcher mittlerweile mehrere Bücher füllen könnte. In diesen 10 Jahren haben sich auch persönliche Ansichten gewandelt, so dass ich auch sagen muss, dass ich den einen oder anderen Artikel so nicht mehr schreiben würde. Gleichwohl erfüllt es mich mit einer gewissen Genugtuung, dass ich meinen Lesern diese Dinge näher bringen konnte, die eben nicht als alltäglich und mainstreamgerecht gelten können.

Mein heutiges Thema befasst sich einmal mehr mit dem Ich-Bewusstsein, anders auch gesagt dem Ego, welches viele unserer Handlungen bestimmt. Man begibt sich in bestimmte Situationen und begegnet anderen Menschen, welche einem immer wieder ihr eigenes Drama aufdrängen wollen. Aber auch wir selbst sind ständig dabei unser eigenes Drama anderen aufdrücken zu wollen. Das passiert unweigerlich jeden Tag. Die Frage ist, wie man sich dazu stellt und ob man überhaupt erkennt, dass man wieder einmal auf die Bühne gezerrt wurde oder den Anderen auf die eigene Bühne zerrt. Der Mensch ist kein rein körperliches Wesen und es spielt sich auch keineswegs alles nur im Gehirn ab. Wer so etwas meint, hat überhaupt nichts verstanden. Es sind die emotionalen Energien, welche uns das Leben schwer machen und uns gar aus der Bahn werfen. Die Energiekörper geraten in eine Schieflage. Man verlernt dabei sogar das tiefe in den Bauch atmen, welches einen auf ganz natürlich Weise wieder in eine entspannte Betrachtung der jeweiligen Situation führen könnte. Statt dessen spielt man Ping-Pong mit sich selbst und dreht sich in der Endlosschleife. Ich meine hier die alltäglichen Konflikte die sich aus teilweise eher unerheblichen Ursachen ergeben, welche für sich genommen eigentlich nicht der Rede wert sein sollten. Die aktuellen politischen Ereignisse fördern dieses Empfinden, dass man sich zum Einen ohnmächtig fühlt und zum Anderen keine Lösung erkennt, wie man aus diesem Loch wieder herauskommt. Hier gibt es eigentlich nur eine Lösung: Man betrachte, was dieses Empfinden auslöst und lasse es los. Ja, das ist leichter gesagt als getan! Aber wenn man bereits bei dem Punkt angekommen ist, dass man erkennt, dass man in einem – seinem persönlichen – Drama steckt, hat man schon den ersten Schritt getan. Es ist ganz wichtig, dies zu erkennen. Eine sehr gute Einführung in dieses Thema gibt die Doku „Emotionen“, die auf DVD erschienen ist. Der Trailer, welchen ich oben verlinkt habe, bringt in eindrucksvoller Weise in ca. 4 Minuten auf den Punkt, worum es geht: Es geht ums Loslassen. Wenn man loslässt, lebt man freier und kommt wieder in seine Mitte. Plötzlich fliegen einem Lösungen zu, an welche man vorher nicht im Traum gedacht hätte. Man begibt sich aus seiner eigenen Abhängigkeit und Gebundenheit. Ich kann jedem Leser nur raten, diesen Film zu kaufen und sich die Aussagen zu Herzen zu nehmen. Jeder Mensch wird frei geboren, die Fesseln in denen er später gebunden ist, hat er sich selbst geschaffen. Die Loslösung liegt in jedem selbst.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: