Der Kromrey Konverter – ein ganz besonderer Generator

Kromrey-Aufbau450

Obiges Foto einer handgezeichneten Funktionsskizze eines Gerätes erreichte mich unlängst. Was mir dazu von einem befreundeten Bastler berichtet wurde, konnte ich kaum glauben. Ich machte mich schlau und fand nähere Erläuterungen zu dem Gerät und dem Erfinder im Artikel von Andreas Hecht bei Borderlands.de. Eine weitere Erklärung zum Kromrey Konverter – auch Schwerefeldgenerator genannt, findet ihr hier bei Magrav.de. Ich kann allen nur empfehlen, das Ding nachzubauen! Ihr werdet sehen, dass der Energieerhaltungssatz nach erfolgreichem Testlauf nur noch Makulatur sein dürfte. Im uns berichteten Fall hatte das Gerät eine Energieeffizienz von 150%. Der selbst gebaute Kromrey Generator wurde hierbei von einem 12 Volt Gleichstrommotor angetrieben, welcher oben auf die Welle aufgekoppelt wurde. Es handelt sich also um ein zweistufiges System. Freilich muss man für den Betrieb des Motors Energie aufwenden. Allerdings wirkt eine Last (z.B. eine Lampe), die an den Kromrey Konverter geschaltet wird, nicht mit einem Lenzchen Effekt, sondern der Gegenfall tritt ein. Beim Anschluss einer Glühlampe oder einer anderen Last sinkt die benötigte Energie im Antriebsmotor, und das gekoppelte System beschleunigt. Dieses Ergebnis ist so spektakulär, dass unsere Quelle das gedrehte Video wieder aus Youtube entfernt hat, weil die gewaltigen Schlussfolgerungen doch Angst machen können. Gleichwohl fanden wir es wichtig, euch das Funktionsprinzip hier nahe zu bringen. Die Barium-Ferrit Magneten, die für den Kromrey Konverter benötigt werden, sind auf dem deutschen Markt nicht zu haben. Ihr könnt sie aber bei Händlern in China bestellen, welche auch kleinere Stückzahlen liefern.

Nachfolgend eine Funktionszeichnung mit Konstruktionsvorschlag und Materialangaben:
Kromrey Konverter

Kromrey-Aufbau-Draufsicht-450x342

Weitere Quelle: http://www.rexresearch.com/infolios/kromrey.pdf

13 Antworten zu Der Kromrey Konverter – ein ganz besonderer Generator

  1. Tom sagt:

    Hallo zusammen
    Das Gerät sieht ja vielentsprechend aus! Könnt Ihr bitte Angaben machen, bei welchem Händler die Barium/Ferrit Magnete bezogen wurden. Welchen Motoren-Typ hattet Ihr verwendet. Der Rest sollte klar sein. Besten Dank.

  2. Michi sagt:

    Hallo zusammen, sehr interessant, ich möchte nachbauen. Weiß jemand, warum unbedingt Barium-Ferrit Magnete? Strontiumferrit Magnete sind auch in Deutschland zu bekommen und auch wohl Leistungsfähiger als BaFe.

    • visionblue sagt:

      Das kann ich dir leider nicht sagen. Du kannst es aber mit den anderen Magneten versuchen. Der Entwickler des Modells hat es jedenfalls mit Barium-Ferrit Magneten gebaut und kam so zu dem Effekt. Der Nachbau eines Bekannten war mit den selben Magneten und führte zum Erfolg. Möglicherweise gibt es ja mit den Strontium-Ferrit Magneten noch einen besseren Effekt.

  3. Tom sagt:

    Der Kromrey Konverter gibt’s ja schon einige Jahre. Warum gab es keinen Durchbruch mit diesem Gerät, so wie Ihr sagt, ein deutlicher Energieüberschuss feststellbar ist?
    Wie habt Ihr die Elektronik aufgebaut? Habt Ihr die primär- und Sekundärkreis miteinander gekoppelt (so wie beim EMDR)? Habt Ihr die Leistung berechnet (Input/Output)? Habt Ihr einen Lagzeitversuch durchgeführt (z.B. das Ding eine Woche laufen gelassen)?
    Hoffe, Ihr könnt einige Informationen dazu geben. DANKE.

    Gruss Tom

    • visionblue sagt:

      Tja, das fragen wir uns auch. Ich selbst war bei den Tests nicht zugegeben und habe nur ein Video gesehen. Der Kollege ist aber sehr glaubwürdig und Mitglied unseres Vereins. Dauertests? Müsste ich mal nachfragen. Er jedenfalls ist sehr vorsichtig, auch was das Preisgeben von Ergebnissen betrifft. Man kann ja auch Angst bekommen, wenn ein Gerät unter Last plötzlich aufdreht und damit die Lenzschen-Regel widerlegt.

  4. Tom sagt:

    Könnt Ich mir bitte sagen, wo man die soft iron (Reineisen) Blöcke herbekommt. Ich bin schon seit einiger Zeit auf der Suche, leider ohne Erfolg. Habt Ihr eine Adresse oder einen Tipp. Wäre sehr dankbar. Gruss Tom

    • visionblue sagt:

      Nach den Angaben des Konstrukteurs kann man auch Trafobleche verwenden, welche man entsprechend zurechtschneidet und übereinander stapelt und verklebt. Lieferanten hierfür findet man in jeder Suchmaschine unter dem Suchbegriff: „Trafoblech“

  5. Tom sagt:

    Habe eine Quelle gefunden, wo man die Reineisenblöcke beziehen kann. Einfach bei Eric nachfragen: sales@ourecotech.com (Lieferant in China). Gruss Tom

  6. […] das Gerät zeigte, war mehr als überraschend. Zum Aufbau des Kromrey-Konverters lest bitte den Artikel zum Kromrey-Konverter. Noch mal zum Nachvollziehen empfehle ich das folgende Video: […]

  7. […] das Gerät zeigte, war mehr als überraschend. Zum Aufbau des Kromrey-Konverters lest bitte den Artikel zum Kromrey-Konverter. Noch mal zum Nachvollziehen empfehle ich das folgende Video: […]

  8. […] das Gerät zeigte, war mehr als überraschend. Zum Aufbau des Kromrey-Konverters lest bitte den Artikel zum Kromrey-Konverter. Noch mal zum Nachvollziehen empfehle ich das folgende Video: […]

  9. u0055@web.de sagt:

    Hallo,
    sehr interessant alles.
    1) Lebt der Verein noch
    (ich sehe keine aktuellen Einträge) ?
    Gibt es neue Ergebnisse ?
    2) In den VisionBlue 3X-EMDR wird Strom aus Akkus eingespeist,
    ein DC-Motor betrieben,
    zurück in Strom gewandelt und
    ein anderer Akku wieder aufgeladen.
    Warum der Umweg über Akkus und
    nicht gleich den DC-Motor mit dem gewonnenen Strom speisen ?
    3) Der VisionBlue 3X-EMDR ähnelt sehr stark einem Synchron-Motor.
    Ein Kromrey-Konverter ist ja praktisch ein Motor,
    der einen Synchron-Motor als Strom-Generator (Dynamo) antreibt.
    Hat jemand schon mal in diese Richtung experimentiert ?

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: