Die Energierevolution aus Hong Kong

Screenshot der Homapage der Firma Evergreen EnterpricesWährend man in Deutschland auf offizieller Seite in Sachen ressourcenunabhängiger und netzfreier Energiegewinnung noch den Schlaf der Gerechten schläft, produziert die Fima Evergreen Enterprise International  in Hong Kong offenbar schon einen Energiegenerator der nach den von Prof. Dr. Turtur wissenschaftlich nachgewiesenen Prinzipien zur Nutzung der Raumenergie Energie liefert. Ein sogenannter  Evergreen Electricity Amplifier wird dort vorgestellt. Wie es aussieht, sucht Evergreen noch Investoren und Lizenznehmern in verschiedenen Ländern, wobei man bereits mit 100 $ investieren kann. Die Technologie die Evergreen nun in großer Manier bauen und vertreiben möchte, basiert auf der von den australischen Entwicklern John Christie und Lu Brits entwickelten Technologie zur Gewinnung freier Energie mittels Magnetmotor. Ihre Firma LUTEC, mit welcher die Entwicklung in den verangegangen Jahren Gestalt angenommen hatte, hat alle Patente an Evergreen verkauft. Die LUTEC Homepage ist offenbar geschlossen worden, denn früher waren dort noch diese Inhalte zu sehen. Offensichtlich waren die Chinesen auf Grund eines Fersehberichtes, den der Sender Sky ausstrahlte, auf die Technologie aufmerksam geworden. In der Fernsehsendung stellt Christie seinen Magnetgenerator vor und teilt dem erstaunten Reporter mit, dass dieser 24 Kilowatt pro Tag an Energie produziert. Nachfolgend zeige ich nicht nur das bei Youtube eingestellte Video der Fernsehsendung sondern auch ein Video der Firma LUTEC von John Cristie und Lu Brits Australien. In diesem kurzen Video wird der Magnetgenerator gezeigt, der 1,25 Kilowatt Ausgangsenergie bringt. Ich denke, dass würde reichen um das eigene Haus autark mit Energie zu versorgen.

Nachtrag vom 31.07.2011:
Wie der Kopp-Verlag meldet, machen sich die Australier John Christie und Lu Brits wohl nun auch selbst daran ihren Energiekonverter (Energieverstärker) weiterzuentwicklen. Zitat: „Jetzt versuchen sie einen zweiten Anlauf und wollen einen produktionsfähigen Prototypen der Lutec-1000-Maschine konstruieren.“ Weitere Infos findet ihr hier:

Australier präsentieren Freie-Energie-Maschine zum zweiten Mal

Rechtlicher Hinweis:
Alle Bild- und Text-Informationen dienen lediglich der Berichterstattung und nicht der Verwertung im Sinne des Marken- und Urheberrechtes.

12 Antworten zu Die Energierevolution aus Hong Kong

  1. […] hat unser engagierter Mitstreiter Jens Vogler recherchiert und auf seiner Seite visionblue https://visionblue.wordpress.com/ […]

  2. Danke für den Beitrag, ich werde es auch veröffentlichen

  3. Dennis sagt:

    Hallo,
    erstmal: schöner Artikel
    jedoch habe ich im Zuge eigener Recherchen erfahren das die Firma aus HongKong auf eine Domain in Amerika registriert ist.
    Ist das nicht ein bisschen fragwürdig?

    Denkanregende Grüße

    Auszug aus nic whois:

    Registrant:
    VANLOON, ALAN
    Evergreen Ltd
    1701 W Michigan St
    Duluth, MN 55806
    US

    Domain Name: EVERGREENLTD.COM

    Administrative Contact, Technical Contact:
    VANLOON, ALAN avanloon@evergreenltd.com
    Evergreen Ltd
    1701 W Michigan St
    Duluth, MN 55806
    US

  4. Dennis sagt:

    Hallo Jens,

    danke für diese Info, das wusste ich so nicht, leuchtet aber ein.
    Schade nur das sich das nicht durchgesetzt hat…

    Die Seite scheint ja wieder offline zu sein😦

    Grüße Dennis

  5. Auro sagt:

    Liebe Leute, wenn doch die Flugsaurier schon vor 160 Mio Jahren
    mit ‚Freier Energie‘ fliegen konnten, wie jeder (Zug-)Vogel auch heute und das Beßlerrad schon vor fast 300 Jahren über Jahre
    bis 3,5 KW Leistung erbracht hat, wieso eiert man mit völlig abstrusen Theorien diesen TATSACHEN erfolglos nach ????

    Laßt uns ‚Forellenmotoren‘ nach Evert.de für Flugzeugantriebe
    schnellsten entwickeln – ca. 6 Monate – und BAUEN!!! –

    Dann fallen die ‚UM‘-wege von selbst weg ?!!!

    FG

    Reiner

  6. Peter sagt:

    Firma Evergreen…..ein Multiglobalist (?!). Könnte dann auch mit Chemtrails zu tun haben (!). Nurmal zum Nachdenken.

    • visionblue sagt:

      Firmen mit dem Namen Evergreen gibt es eine Menge … Da ist es fraglich, ob diese aus Hong Kong überhaupt global genug agiert um so etwas zu machen. Es klingt für mich nach Mutmaßung. An solchen werde ich mich nicht beteiligen. JV

  7. Heinrich sagt:

    Evergreen ist der Nachfolger von Lutec. Da die Lutec-Maschine nie funktioniert hat, wird es mit der Evergreen-Maschine nicht anders sein. Den Bastlern dieser Maschine fehlt jede Sachkenntnis, sie wurden von fachkundigen Besuchern zig-mal darauf hingewiesen, dass ihre Messungen völlig falsch sind, aber sie glauben es halt nicht …
    Eine ausführliche Darstellung dazu (in Englisch) findet sich in
    http://www.ratbags.com/rsoles/comment/lutec1.pdf

  8. Marten sagt:

    @Heinrich
    Schau Dir mal den blog auf ratbags.com an! Da finden sich u.a. Lobeshymnen für Impfkampagnen und jede Menge pseudowissenschaftliche Analysen, die den Nutzen diverser alternativ-medizinischer Behandlungen bzweifeln bzw. diese lächerlich machen.
    Das ganze könnte von der Industrie gesponsort sein😉

    • H. Pangratz sagt:

      Die Internet-Plattform tut hier wenig zur Sache, denn der von mir zitierte Artikel ist für sich überzeugend. Was der Autor Ian Bryce darin schreibt – und das kann ich als Dipl.-Ing. der Elektrotechnik gut beurteilen – ist sachlich/fachlich kompetent und überzeugend. Herr Bryce hat den Lutec-Erfindern fairerweise eine Stellungnahme im Rahmen seines Artikels eingeräumt. Aus dem, was die Lutec-Erfinder in dieser Stellungnahme schreiben, ist umgekehrt klar ersichtlich, dass diese, was Physik und Leistungsmessung betrifft, völlig inkompetent und ahnungslos sind. Und dieser Artikel von Ian Bryce ist ja bei weitem nicht der einzige negative Befund zu Lutec.
      Auf der zweifellos FE-affinen Plattform PESWiki kann man nachlesen, dass die Lutec-Erfinder mehrmals Prüfer eingeladen haben, diesen jedoch vor Ort immer wieder die Prüfung verwehrt haben. Mit der Begründung, sie hätten selbst schon gemessen und es genüge, ihre Resultate ungeprüft zu bestätigen.
      Die Lutec-Leute haben auf ihrer Suche nach Investoren auch mit einem SGS-Gutachten geworben. Auch Prof. Turtur sagt in seinen Vorträgen immer wieder, dass der OU-Effekt der Lutec-Maschine durch ein Gutachten der renommierten Prüforganisation SGS bestätigt wird. Frappierend, dass Herr Turtur auf seinem ureigensten Gebiet so schlecht informiert ist. Schaut man sich das Gutachten an ( http://goo.gl/hOQci ), so findet man die Leistungsangaben unter der Überschrift „Lutec calculations“ und der Gutachter stellt am Ende des Gutachtens in seiner „Conclusion“ klar, dass diese Berechnungen – die auch ziemlich dubios erscheinen – von SGS _nicht_ bestätigt werden. Das Gutachten betrifft lediglich die Genauigkeit der Messinstrumente und die Tauglichkeit der Messanordnung, aber eine Leistungsmessung wurde vom Gutachter weder durchgeführt noch überwacht. Es handelt sich also nur um ein Scheingutachten, mit dem leichtgläubige Investoren getäuscht werden sollen.

  9. Na Sa sagt:

    Man kann die Wahrheit leugnen, doch wird es bald ein böses Erwachen der eingesetzten Agitatoren des an Krebs erkrankten Systems geben. Freie Energie setzt sich durch ! Und Prof. Turtur hat die Existenz dieser Möglichkeit nachgewiesen. Da hilft hier auch kein dilletantisches Geschwurbel oder ein Schlechtreden von wirklichen Alternativen!

    solidarische Grüsse an die Zukunftsleugner😀

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: