Juni


Der Sommer jetzt die Zeit bestimmt
füllt Hitze in die Herzen,
die kurzen Nächte lau gestimmt
wir können es verschmerzen.
Die Schwüle ist jetzt längst präsent
schweißnasse Körper kleben,
so mancher hat die Zeit verpennt
wo hier pulsiert das Leben.
Extreme wirken jetzt sehr viel
von Sturm und Blitz und Güssen
bis Sonnenhitze, Luft steht still
was wir erdulden müssen.

Eine Antwort zu Juni

  1. bruni kantz sagt:

    Lieber Jens, ich las mich durch die Monatsgedichte und finde den Juni. Er ist bei Dir der Monat mit großer Hitze und anstrengender Schwüle. Gerade ging der Juli 2008 zu Ende und dieses Mal hat ER diesen Parrt übernommen. Schweißglänzend und Hitze in den Herzen!
    Auch die stürmischen Entladungen durch Gewitter-Gezitter gab es gerade eben.

    Ich werde mich durchlesen durch Deine Themen. Es wird dauern…

    Blicke doch mal in http://www.wortbehagen.de/index.php
    und Du wirst auch hier alle Monate finden, auch Mohnblüten auf dem Feld, die sich im Winde wiegen und ihre Gesichter in die Sonne recken.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: