Was steckt hinter dem UFO-Outing?

22. Dezember 2017

Alien-X-450Just nur einige Tage ist es hier, dass im Mainstream plötzlich offengelegt wurde, dass sich das Pentagon in jüngster Zeit heimlich mit der Erforschung des sog. UFO-Phänomens beschäftigte. Der Focus titelte: „Pentagon: US-Verteidigungsministerium forschte jahrelang heimlich nach UFOs“, die Zeit schrieb: USA suchten jahrelang nach Ufos“ und die BILD brachte in ihrem typischen Fettdruck: Neues Video zeigt mysteriöse Objekte“. Sie meldet hierzu im besagten Artikel vom 19.12.2017:
Erst vor wenigen Tagen erfuhren die Amerikaner, dass zwischen 2007 und 2012 insgesamt 22 Millionen Dollar (18,6 Millionen Euro) ihrer Steuergelder in ein UFO-Beobachtungsprogramm des US-Verteidigungsministeriums flossen. Jetzt bekommen sie zu sehen, warum! Es sei etwa so groß wie ein Bus gewesen und habe sich entgegen allen bekannten physikalischen Gesetzen verhalten.“

Gezeigt wird ein Video, welches die Schwarz-Weiß-Video-Frames der Bordkamera eines US-Navy-Jets wiedergibt, auf welchem die Umrisse eines sich schnell bewegenden unbekannten fliegenden Objektes in der typischen Untertassenform zu sehen sind, das sich wider der physikalischen Gesetze bewegt.

Die Aussage des Piloten: „Es gibt eine ganze Flotte. Oh mein Gott. Sie fliegen gegen den Wind. Der Wind kommt mit 193 km/h von Westen.“

Die Internet-Gemeinschaft der „UFO-Verschwörungstheoretiker“ zu denen ich mich auch zähle, feiert dieses Outing im Mainstream als Sensation. Ja, in gewisser Weise ist es das, zumal wir als „Spinner“ und „Theoretiker“ endlich exculpiert (=freigesprochen) sein dürften, da wir solche „Theorien“ schon lange verlautbarten. Erinnert sei in diesem Zusammenhang an meine Artikel (wie zum Beipiel den vom 15.02.2011 „UFOs – Spinnerei oder Realität“)  zu diesem Thema. Damals musste ich noch mit der Zitierung von Auszügen aus „Verschwörungsbüchern“ und Verlinkungen auf freigegebene UFO-Akten argumentieren, von denen die Allgemeinheit wegen der Ignoranz im Mainstream kaum Notiz genommen hat. Schon damals war klar, dass es sich beim Roswell-Zwischenfall keineswegs nur der Absturz eines Wetterballons handelte. Mein damaliges Fazit lautete:
„Wenn sich seinerzeit hochrangige US-Militärs und der FBI-Chef Edgar Hoover persönlich mit UFOs befassten und dieses „Phänomen“ solch eine Brisanz hatte, dass man Jahrzehnte lang nach der Sicherstellung der ersten fliegenden Untertasse 1947 bei Roswell den Mantel des Schweigens über diese Kenntnisse ausbreitete, eine Systematik vehementer Dementis und gezielter Fehlinformationen anwandte, dann ist das Ganze wohl kaum ein Hirngespinst. Die Frage die sich hieraus ergibt, ist: Über welche außerirdischen Technologien verfügen diese höchsten Regierungsstellen und warum werden diese vor der großen Mehrheit der Weltbevölkerung geheim gehalten?“

Wenn man meine damalige Frage auf das heutige Ereignis des Outings der neueren UFO-Forschung beim Pentagon projeziert, stellt sich nun die Frage: Weshalb lässt man die Geheimniskrämerei fallen und publiziert in allen Mainstreamorganen einen Fakt, der bis vor kurzem noch mit sog. glaubhaften Dementis geleugnet wurde?

Meiner Meinung nach soll die Menschheit in Schritten auf ein weiteres Outing vorbereitet werden; nämlich, dass wir auf der Erde schon lange nicht mehr allein sind!

Die diesbezüglichen Zeichen sind unverkennbar. In diesem Lichte ist es auch nicht verwunderlich, dass die CIA auf ihrer Homepage mittlerweile über 250 im Wesentlichen ungeschwärzte eigene UFO-Dokumente über UFO-Sichtungen und -Sachverhalte aus den frühen 50er Jahren bis in die 90er Jahre zum freien Download und Lesen zur Verfügung stellt. Auch das FBI gewährt zwischenzeitlich den Zugriff auf einst geheime Dokumente, die sich mit den Ermittlungen zu UFO-Ereignissen aus den späten 40er Jahren befassen. In diesen Kontext passt auch das bereits vor einigen Jahren in dem Artikel „Fliegende Scheiben – eine fast vergessene ARD Dokumentation über UFOs“ verlinktes Video eines Statements eines ehemaligen CIA Agenten, der die höchste Sicherheitsstufe hatte und kurz vor seinem Tod über seine streng vertrauliche Tätigkeit berichtete.

Wir dürfen also gespannt sein, wann weitere Outings über Tatsachen folgen werden, welche von den meisten Menschen bis dato als Hirngespinnste und Ausgeburten blühender Phantasien hingestellt werden.

Weniger verklemmt als die öffentlich-rechtlichen Fernsehanstalten in Deutschland geht die BBC mit dem Thema UFO um. So kann man eine sehr umfangreiche Doku bei Youtube anschauen, welche Fakten wiedergibt, die das UFO Phänomen nicht in die Spinnerecke verbannen.

Rechtlicher Hinweis:
Alle Abbildungen und Videoscreenshots dienen lediglich der Berichterstattung und nicht der Verwertung im Sinne des Urheberrechtes.  

 

 

 

 

Advertisements

Chemtrailtechnologie im Bundestag vorgestellt

30. November 2017
Drucksache18-2121-Auszug-700

Auszug aus der Bundestagsdrucksache 18/2121 Seite 61

Ja da schau her …. wusste ich es doch, die „Verschwörungstheoretiker“ sitzen offenbar auch im Bundestag …. Dies ist einem Auszug aus dem Bericht des Ausschusses für Bildung, Forschung und Technikfolgenabschätzung (18. Ausschuss) gemäß § 56a der Geschäftsordnung (Bundestagsdrucksache 18/2121) – Seite 60 folgend –

Technikfolgenabschätzung (TA) Climate Engineering“

zu entnehmen. Was Kritikern der „Kondensstreifen“ am Himmel immer wieder vorgehalten wird, dass ihre Darstellung nichts als eine Ausgeburt ihrer blühenden Fantasie ist, wurde im o.g. Ausschuss ernsthaft erörtert und dies kann auf Grund der hier verlinkten Bundestagsdruckssache auch nicht geleugnet werden. Die Chemtrailtechnologie des Ausbringens von Partikeln in die Atmosphäre durch Flugzeuge zur Verminderung der Erderwärmung ist im deutschen Parlament Bestandteil des o.g. Berichts. Am besten ich zitiere hier mal; damit erübrigen sich nämlich alle weiteren Diskussionen:

„TECHNISCHE MÖGLICHKEITEN ZUR BEEINFLUSSUNG
DER GLOBALEN STRAHLUNGSBILANZ

2.1.2
Zurzeit werden verschiedene Handlungsansätze diskutiert, wie die Strahlungsbilanz der Erde technisch so beeinflusst werden könnte, dass der Anstieg der globalen Mitteltemperatur gestoppt (oder zumindest gebremst) wird. Diese werden als »radiation management« (RM) bezeichnet. Ziel aller Konzepte ist es, durch technische Maßnahmen einen negativen Strahlungsantrieb zu bewirken, der den positiven, hauptsächlich durch die THG-Emissionen verursachten anthropogenen Strahlungsantrieb kompensieren soll. RM-Konzepte können prinzipiell in zwei Untergruppen geteilt werden. Zum einen kann die einfallende Sonnenstrahlung reduziert, zum anderen die Durchlässigkeit der Atmosphäre für die ausgehende Wärmestrahlung erhöht werden (IfW 2012a, S.11).
Erstere werden in der Literatur als »solar radiation management« (SRM) bezeichnet (Royal Society 2009, S.1).
Der Eingriff kann hier auf verschiedenen Ebenen erfolgen:
> Lichtlenkung im Weltraum: Die Energiezufuhr in das Erdsystem ließe sich dadurch reduzieren, dass ein reflektierendes oder streuendes Material zwischen Sonne und Erde platziert würde, welches einen Teil der in Richtung Erde gerichteten Sonnenstrahlung in den Weltraum ablenkt, noch bevor diese die Atmosphäre erreicht (Abb. III.4, Nr. 1; Kap. III.2.3.1).
> Aerosolinjektionen in die Stratosphäre: Der Anteil an Sonnenstrahlung, der vom Erdsystem auf natürliche Weise zurück in den Weltraum reflektiert wird, könnte durch Einbringen geeigneter Aerosole (Schwebeteilchen) in die Stratosphäre gesteigert werden, die einen Teil der Sonnenstrahlung reflektieren würden (Abb. III.4, Nr. 2; Kap. III.2.3.2).
> Aufhellung mariner Wolken: Dadurch könnte erreicht werden, dass marine Wolken infolge ihrer helleren Oberfläche mehr Sonnenstrahlung zurück in den Weltraum reflektieren (Abb. III.4, Nr. 3; Kap. III.2.3.3).
> Aufhellung der Erdoberfläche: So könnte der von der Erdoberfläche reflektierte Anteil an Sonnenstrahlung“

Die obige grafische Darstellung lässt keine Zweifel offen, was wohl mit diesen beschriebenen Maßnahmen gemeint sein könnte. Und irgendwie drängt sich einem der Verdacht auf, dass diese Theorie bereits längst praktisch ausgeführt wird.

Das sich der Bundestag mit dieser Technologie befasst hat, ist in den Mainstreammedien offenbar völlig untergegangen. Derweil wurde ich als Chemtrailkritiker bei meinem Chef angezinkt und bekam von einem  gut eingenordeten Bürger ein Branding als Verschwörungstheoretiker. Geschehen war dies nach meinem Artikel vom 03.07.2013. Gott sei Dank war mein Chef einsichtig als ich ihn auf mein Recht auf freie Meinungsäußerung hinwies. Die Sache hatte somit für mich kein dienstliches Nachspiel. In diesem Lichte bin ich auch durch den o.g. Bericht in gewisser Weise freigesprochen worden. Danke, dass die Chemtrailtechnologie im Bundestag erörtert wurde!

 

Kondensstreifenentwicklung-klein

Rechtlicher Hinweis:
Alle Bild- und Text-Informationen dienen lediglich der Berichterstattung und nicht der Verwertung im Sinne des Marken- und Urheberrechtes.


Tesla Spulen

31. Oktober 2017

Das Video zeigt die Vorführung zweier Teslaspulen, die mit einer Alternativschaltung für einen Frequenzgenerator mit einem Mosfet betrieben werden. Vorgestellt von Calvin von Calk1Calk (Youtubekanal), nähere Infos zur Schaltung hier:  https://www.youtube.com/watch?v=ITsb1g384j0

 


Der Michel hat nichts zu melden

12. Oktober 2017

ich-bin-das-volk630

Der Michel hat nichts zu melden
Ein Satiregedicht

In Deutschland so etwas passiert,
wenn eine Frau allein regiert.
Frau Merkel sagt: „Kommt alle her!
Das ist doch nur humanitär.“
„Als Mutti habe ich das Sagen,
wozu denn dann den Michel fragen!“
Und auch des Volks Vertreter brauch ich nicht,
wenn man „humanitär“ Gesetze bricht!
Das Grundgesetz, es sagt ganz fein,
lass Asylanten nicht über Grenzen rein.
Die Kanzlerin nen Amtseid schwor,
jedoch Erinnerung daran verlor.
Nun propagiert sie ohne Unterlass,
„Ach liebes Volk: Wir schaffen das!“
So kamen sie in großer Zahl,
der deutsche Michel hatte keine Wahl.
Das war er nun, der erste Akt,
so mancher denkt, das war beknackt.
Doch weit gefehlt, es geht noch weiter,
die sind noch immer nicht gescheiter.
„Familiennachzug“ ist nun angesagt,
der Michel wird noch immer nicht gefragt.
Die Union sich nunmehr „neu besinnt“,
denn fest im Brunnen steckt das Kind.
Sie einigt sich auf eine Zahl,
der „Kompromiss“ ne große Qual!
Derweil Kommunen weiße Fahnen hissen,
weil Ordnung ohne Chaos sie vermissen.
Jamaikas grüne Koalitionäre nicht erpischt:
„Ne Obergrenze? Nein, die wolln wir nicht!“
Des Volkes Votum ist egal,
der Michel hat halt keine Wahl!
Und die Moral von der Geschicht,
traue Politikvertretern nicht.

***

Das vorstehende Gedicht ist als Satire anzusehen; jedoch beruht es auf wahren Begebenheiten und enthält Tatsachenschilderungen, welche wie folgt durch Artikel der Mainstreampresse und aus Wikipedia untersetzt werden:
1. Entscheidung über Grenzöffnung 2015 aus „humanitären“ Gründen:
http://www.sz-online.de/nachrichten/merkel-verteidigt-fluechtlingspolitik-3761153.html
2. Frau Merkel ist gegen Volksentscheide auf Bundesebene:
https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2017/07/16/merkel-lehnt-volksentscheide-fuer-deutschland-strikt-ab/
3. Grenzöffnung ohne Votum des Bundestages, „unklare Rechtsgrundlage“:
https://www.welt.de/politik/deutschland/article168900336/Gutachten-sieht-unklare-Rechtsgrundlage-fuer-Grenzoeffnung.html
4. Renommierte Verfassungsjuristen werfen der Kanzlerin in der Flüchtlingskrise fortgesetzten Rechtsbruch und Missachtung des Parlaments vor:
https://www.welt.de/politik/deutschland/article150982804/Rechtssystem-in-schwerwiegender-Weise-deformiert.html
5. Aussage von Frau Merkel: „Wir schaffen das!“
https://de.wikipedia.org/wiki/Wir_schaffen_das
6. Familiennachzug:
http://www.focus.de/politik/deutschland/antragsflut-fuer-familien-visa-fluechtlinge-ab-2018-koennen-390-000-syrer-ihre-familien-nach-deutschland-holen_id_7525769.html
7. Obergrenzenkompromiss zwischen CDU und CSU:
http://www.focus.de/politik/deutschland/unions-krisentreffen-cdu-und-csu-schliessen-obergrenze-kompromiss-wie-geht-es-jetzt-weiter_id_7688248.html
8. Kommunen fühlen sich vom Flüchtlingszustrom überlastet:
https://www.morgenpost.de/politik/article206890101/Kommunen-fuehlen-sich-ueberlastet-vom-Fluechtlingszustrom.html
https://www.welt.de/politik/deutschland/article169561800/Niedersachsen-verbietet-Fluechtlingen-Zuzug-nach-Salzgitter.html
9. Grüne lehnen Obergrenze für Flüchtlinge ab:
https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2017/10/09/gruene-lehnen-obergrenze-fuer-fluechtlinge-ab/

 

 

 


Chlordioxid als Heilmittel

29. September 2017

CDL450Die Horrormeldungen über Antibiotika-resistente Keime häufen sich in letzter Zeit. So beschrieb die Zeitung „Die Welt“ in einem Artikel vom 08.06.2015 unter der Überschrift „Antibiotika-Resistenz – die Superseuche der Zukunft“, dass Antibiotika-resistente Keime immer mehr Todesopfer fordern und allein in Europa jährlich mehr als 25.000 Menschen an ihnen sterben würden. Es drohe die „post-antibiotische Ära“. Bei solchen Meldungen könnte man in besondere Angstzustände kommen, wenn man nicht wüsste, dass es bereits ein Mittel gibt, welches gegen jegliche pathogene Keime im Körper sehr effektiv wirkt und hierbei eine Antibiotika-Resistenz keine Rolle spielt. Bei dem Stoff, den ich meine, handelt es sich um Chlordioxid. Hierzu hatte ich bereits in meinem Artikel „MMS – das Mittel zur Heilung schwerer Erkrankungen“ beschrieben, wie Chlordioxid wirkt: Wenn z.B. Natriumchlorit (NaClO2) „… durch den Zusatz einer niedrigprozentigen Säurelösung (zum Beispiel 4 % Salzsäure) angesäuert wird, entsteht Chlordioxid (ClO2). Wenn ein Chlordioxid-Ion nun nach der Einnahme der MMS-Lösung (zum Beispiel in einem Glas 4 Tropfen Natriumchlorit mit 4 Tropfen 4%iger Salzsäurelösung mischen und mit 0,2 Liter Trinkwasser auffüllen) auf einen Krankheitserreger trifft, führt dies zu einer Oxidation, die die Parasiten vernichtet, ohne die körpereigenen Zellen zu schädigen. MMS tötet alle anaeroben Mikroben und Parasiten ab, greift dabei aber nicht die gutartigen Bakterien in unserem Verdauungssystem an. Als einziger Rückstand findet sich nach dem Einsatz von Chlordioxid in Wasser, Nahrung und Körper eine verschwindend geringe Menge Natriumchlorid (NaCl), gemeinhin bekannt als Speisesalz.“ 

Da ich zwischenzeitlich mehrfach Selbstversuche mit Chlordioxid gemacht habe, kann ich bestätigen, was bereits viele tausend Anwender feststellten; Chlordioxid ist ein Stoff, der Heilung schafft, ohne den Körper mit üblen Nebenwirkungen einer Traktur zu unterziehen, welche wiederum in der Summe schlimmer sein können, als das Grundübel selbst. Die Einsatzmöglichkeiten von Chlordioxid sind vielfältig. Mittlerweile bekommt man Chordioxid als fertig destillierte Lösung in Flaschenform, welche im Handel die Bezeichnung „CDL“ hat. Hier ist keine Aktivierung von Natriumchlorit mittels eines säurehaltigen Aktivators, z.B. Weinsäure, mehr nötig und das Mittel ist insoweit sofort einsatzbereit. Hinsichtlich der Vielfältigkeit und der Wirkungen verweise ich ergänzend auf den Artikel von Reiner Taufertshöfer „Die Wahrheit über CDS/Chlordioxid als Heilmittel“  . CDL könnt ihr hier beziehen. Reiner Taufertshöfer beschreibt auch sehr umfangreich, dass Chlordioxid die Antibiotikaresistenzen obsolet werden lässt: „Vor unseren Augen läuft ein betriebswirtschaftlich optimiertes „Kassemachen“ ab, das leider kaum in Frage gestellt wird, auch nicht von den Kostenträgern selbst. Das sprichwörtliche Unternehmerrisiko sinkt für die Pharmawelt auf gleich null, weil man sich abhängige Kunden schafft. Solche industriell gefertigten Massenprodukte, für die vielen zwangsrekrutierten und leider zu wenig aufgeklärten Patienten, werden intern als „Cashcow“ (Geldkuh) bezeichnet. Wir können das frei auch mit „Goldesel“ oder „Selbstläufer“ übersetzen. Ganz davon abgesehen, dass wir von der Antibiotika-Industrie in eine bedenkliche Ecke gedrängt wurden, soll dieses Spiel nun vermutlich in die Endrunde geläutet werden. In einer Studie des Institutes für Hygiene und Umweltmedizin der Universitätsklinik, Charité in Berlin, warnt Elisabeth Meyer davor, dass sich die Zahl der weltweiten Todesopfer von multiresistenten Keimen von derzeit etwa 700.000 jährlich im Jahr 2050 auf zehn Millionen erhöhen könnte. Die komplette Antibiotikaforschung gegen multiresistente Keime ist überflüssig, kein Patient müsste an diesen Keimen sterben, wenn in diesem Zusammenhang die hundertprozentige Wirksamkeit von Chlordioxid gegen solche Keime nun endlich von Medizinern akzeptiert würde und weltweit zum Einsatz käme – und die weltweite Bevölkerung in der sinnvollen Anwendung von Chlordioxid geschult werden würde. Im Januar 2015 veröffentlichte das „Japanese Journal of Infectious Diseases“ eine wissenschaftliche Studie mit dem Titel „Chlorine dioxide is a superior disinfectant against multi-drug resistant Staphylococcus aureus, Pseudomonas aeruginosa and Acinetobacter baumannii.“ Diese Veröffentlichung belegt die ultimative Wirksamkeit von Chlordioxid.“

Da man – wie sehr oft – wegen solcher Verlautbarungen sehr skeptisch ist, rate ich, sich CDL zu beschaffen und es selbst auszuprobieren. Bester Test ist z.B. wenn der Partner mit einer üblen Grippe daniederliegt und man selbst diese „netten“ Keime im Schach halten möchte. Früher habe ich immer selbst die Grippe bekommen, dieses mal hatte ich nur ein anfängliches Halskratzen … und  nach der Einnahme von Chlordioxid (5 Tropfen aktiviertes MMS auf 250 ml Wasser drei mal täglich oder 50 Tropfen CDL auf 250 ml Wasser drei mal täglich), war es das auch schon.

 


Diana’s Tod nur ein Unfall?

31. August 2017

VisionBlue - Die Welt ist keine Scheibe!

Diana200x200Was mich schon lange beschäftigt ist mein paranormales Erlebnis und das Gefühl, welches damit zusammen-hängt. Betrachtet man mein Erlebnis und vergleicht hierzu die Fakten, so kann man wohl kaum von einem klaren Unfall sprechen. Ich spreche über den Tod von Diana Prinzessin von Wales. Zunächst zu meinem Traum:

Ich hatte diesen Traum in der Nacht vom 30. zum 31. August 1997. Es war, wie es immer so in Träumen ist, wenn ein Geschehen abläuft, auf das man keinen Einfluss hat. An was ich mich noch sehr gut erinnern kann, war, dass ich in einem langen Flur in einem Bürogebäude stand. Das war so ein modernes Glasgebäude in Kastenform mit mehreren Stockwerken. Ich kann nicht sagen, wie ich auf diese Sichtweise kam aber in Träumen ist es ja bisweilen so, dass man etwas weiß, ohne es gesehen zu haben. Ich wusste nicht, was ich dort sollte, bis ich plötzlich vom anderen…

Ursprünglichen Post anzeigen 586 weitere Wörter


Viertakt-Otto-Motor läuft mit Browngas

25. August 2017

Das hatte ich mit eigenen Augen noch nicht gesehen! Nun war es soweit. Der Tüftler Achim Stern präsentierte in der Fluxwerkstatt seinen mit Browngas betriebenen Viertakt-Otto-Motor. Der Motor wird normalerweise für Modellflugzeuge verwendet und mit Benzin betrieben. Zugleich erklärte er, wie er das Browngas mit einer Brennstoffzelle aus Wasser herstellt. Im Ergebnis ist zu sagen, dass der Motor also mit Wasser betrieben wird. Bravo!

I had not seen that with my own eyes! Now it was time. Achim Stern, the tinkerer, presented his Four-Stroke-Otto-Engine powered by Browngas. The engine is normally used for model airplanes and is operated with petrol. At the same time he explained how to produce the Browngas with a fuel cell of water. As a result, it can be said that the engine is operated with water. Bravo!